Auftaktspiel der FSV Damen I mit Luft nach oben

adsc_5402kleinAm Samstag, den 24.09.2016, starteten die Bergshäuser Damen in das erste Punktspiel der Regionalligasaison. Nach dem Aufstieg konnte die Mannschaft von Trainer Dietmar Gottschlich allerdings noch nicht in allen Bereichen überzeugen. Gegen die Damen der SSC Freisen mussten sie sich mit einem 3:0 (24:26, 11:25, 21:25) geschlagen geben. „Unser oberstes Ziel gilt vorrangig der Eingewöhnung in die neue Liga sowie dem Bestehen gegen routinierte Mannschaften.“, resümierte Zuspielerin Julia Sander das phasenweise gute Spiel der Bergshäuser Damen.

Der erste Satz begann holperig. Die FSV jagte gleich zu Beginn einem 1:9-Punkte-Rückstand hinterher. Obwohl die Annahme stimmte, konnten die Angreiferinnen noch nicht optimal agieren. Erst beim Punktestand von 11:21 schaffte Diagonalspielerin Sabrina Spiller das Unmögliche. Mit effektiven und gut platzierten Aufschlägen erspielte sie den Ausgleich (21:21). Der Schlussspurt beider Mannschaften war sehenswert. Letztendlich konnten die Damen des SSC Freisen den Satz doch noch für sich verbuchen (24:26).

Im zweiten Satz schienen Bergshausens Damen völlig leer gepumpt. Mit einem deutlichen Punktgewinn (11:25) konnte Freisen den Satz einfahren.dsc_5195klein

Den dritten Satz begann Trainer Dietmar Gottschlich mit einer Umstellung in der Mannschaftsaufstellung. Vor allem Neuzugang Britt Marie Naumann machte über die Mittelposition ein gutes Spiel. Obwohl sich der Annahmeriegel auf die Aufschläge der Freisenerinnen einstellte, die Abwehr konstant agierte und die Angriffe deutlich effektiver waren, ging der Satz erneut an die Gegnerinnen (21:25).

„Insgesamt lässt sich die Leistung der Mannschaft als gut bewerten“, sagte Trainer Dietmar Gottschlich zum Spiel seiner Damen. „An der ein oder anderen Stelle müssen wir noch Lösungen umsetzen, die wir im Spiel noch nicht sicher abrufen.“
Deshalb wird in den kommenden Trainingseinheiten darauf aufgebaut das Spiel im Angriff zu stärken, damit der nächste Spieltag, am 09.10.2016, in Groß-Karben den gewünschten Erfolg bringt.

Überrascht und glücklich waren die Spielerinnen der FSV über das zahlreich erschienene Publikum. Ein großes Dankeschön dafür und die Bitte fürs „Daumen-Drücken“ in zwei Wochen.

Mannschaft: Afanasjev, K., Albrech, U., Dehnert, T., Grünewald Ba., Grünewald, Bi., Krug, J., Naumann, B. M., Petzold, T., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulze, M., Schulz-Wulf, T., Selle, Ch., Spiller, S., Otto, C., Wager, St., Wieja, Ch.
© Text: T.Petzold                                            Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.