Bektasi rettet wichtigen Punkt

aDSC_5114KSV Hessen Kassel – Kickers Offenbach 2:2 (0:0)
Was für ein Saisonauftakt! 5.300 Zuschauer sahen am Freitagabend ein begeisterndes 2:2 des KSV Hessen gegen den Meister Kickers Offenbach. Gefeierter Mann des Abends war Sqipon Bektasi, der in der 71. Minute eingewechselt wurde. In der 83. Minute erzielte er das 1:2, bevor er in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich für die Löwen köpfte. Zuvor brachten Martin Röser (52.) und Benjamin Pintol (61.) die Offenbacher mit 2:0 in Front.

„Das war ein Auftaktspiel mit allen Facetten, eine Werbung für die Regionalliga Südwest“, schwärmte Offenbachs Trainer Rico Schmitt nach der Partie. Dabei war dem Kickers-Coach nicht wirklich zum Feiern zumute. Für Offenbach fühlt sich der Punkt wie eine Niederlage an, für den KSV wie ein Sieg.
Sieben Minuten vor Spielende sahen seine Kickers noch wie der fast sichere Sieger aus, bevor dieses rassige Spiel eine letzte überraschende Wendung nahm. Nach einem tollem Pass von Sylvano Comvalius setzte sich der kurz zuvor eingewechselte Sqipon Bektasi auf der linken Seite durch und netzte zum Anschlusstor für die Löwen ein. Danach war richtig Stimmung bei den rund 5.000 Löwen-Fans. „Die Zuschauer waren nach dem 1:2 ein wichtiger Bestandteil für uns“, lobte KSV-Trainer Matthias Mink den Kasseler Anhang. Und so kam es, das späte Happy-End für nie aufsteckende Löwen: Nach einem Eckball kam Bektasi mit dem Kopf an den Ball und traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich.

„Dank Sqipon dürfen wir dieses Highlight-Spiel ein wenig genießen“, freute sich Matthias Mink über den geglückten Wechsel. In der der Tat brachte Bektasi frischen Schwung, als im Löwen-Spiel scheinbar nicht mehr viel ging. Sekunden nach seiner Einwechslung kam er schon frei zum Kopfball, scheiterte aber an Torhüter Daniel Endres. Kurz danach strich ein gefährlicher Schuss von ihm nur knapp am Torpfosten vorbei, bevor er dem Spiel die entscheidende Wende gab.
aDSC_5348
Doch der Reihe nach: Zunächst sahen die Zuschauer eine ausgeglichene erste Halbzeit. Sergej Schmiks Schuss in der siebten Minute wurde gerade noch abgeblockt, Tobias Damm verpasste eine Flanke von Hasan Pepic (19.). Auch Tobias Becker (37.) und Mike Feigenspan (43.) waren nah dran an der 1:0-Führung. Aber auch für die Kickers boten sich Möglichkeiten: In der 14. Minute hatte KSV-Torwart Kevin Rauhut nach einem langen Ball plötzlich zwei Kickers-Spieler vor sich, wenig später kam Klaus Gjasula frei zum Kopfball. In der 36. Minute hatte Thomas Franke die beste Gelegenheit für die Kickers in der ersten Halbzeit, als eine Direktabnahme nur knapp am rechten Pfosten vorbei strich.

Die zweite Halbzeit begann für die Löwen ernüchternd: Zunächst traf Martin Röser unhaltbar für Rauhut (52.), bevor Benjamin Pintol mit dem Kopf auf 2:0 erhöhte (61.). Zuvor hatte  Comvalius den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde im letzten Moment von der Kickers-Abwehr abgeblockt.
„Es war ein würdiges Auftaktspiel“, bilanzierte Matthias Mink. Zudem beste Werbung für den Pokal-Kracher gegen Hannover 96 am übernächsten Sonntag.
© Info: Oliver Zehe Fotos: M. Kittner

[sam id=53 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.