Bergshausen belohnt sich im 5-Satz-Krimi

Hach wie schön, dass es im Volleyball auf drei gewonnene Sätze ankommt! Die Bergshäuserinnen gewinnen gegen eine starke Mannschaft aus Waldgirmes mit 3:2 (18:23, 21:25, 25:17, 25:8, 15:10) und feiern den vierten Spielerfolg in Serie.
In den ersten Satz starteten die Volleyballerinnen der FSV Bergshausen hochmotiviert, wollte man doch den Hinspielerfolg wiederholen. Aber die Damen aus Waldgirmes begannen ihr Spiel wachsam und eindrucksvoll. Genau das Gegenteil mussten die Fans auf Bergshäuser Seite beobachten, denn die sieben Punkte Rückstand kamen zweifellos sehr überraschend. Auch wenn am Ende zumindest noch ein wenig Ergebniskorrektur betrieben werden konnte, musste man diesen Satz einfach abhaken. (18:25).
In Satz 2 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Viele hart umkämpfte und gewonnene Bälle in der eigenen Abwehr und eine konstante Annahme ermöglichten ein variables Spiel auf allen Positionen. Agil und konzentriert sammelten die Oberligaspielerinnen aus Nordhessen Punkt für Punkt. Ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich in der Sporthalle vor der Söhre. Letztlich hatte Waldgirmes aber den längeren Atem und sicherte sich somit auch den zweiten Satz (21:25).
Aufgeben gibt es nicht – so lautete das Motto am vergangenen Samstag. „Fangen wir einfach noch einmal von vorne an – lasst uns Britt ein Geburtstagsgeschenk bereiten“, sagte Mannschaftsführerin Christine Selle kurz vor Beginn des dritten Satzes. Prompt liefen nun auch wieder alle Fäden zusammen, die Spielerinnen aus Bergshausen konnten befreit aufspielen, zu verlieren gab es nun ja eh nicht mehr. Fädenzieherin und Zuspielerin Bianca Grünewald gelang es mit vielen gespielten Kombinationen, den gegnerischen Block auseinander zu ziehen. Dadurch konnten die Elfen die Lücken auf der Seite der Gegnerinnen für sich nutzen. Trotz der starken Aufschläge der Gegnerinnen gelang es dem Team von Trainer Thorsten Vockenroth dennoch den Satz für sich zu entscheiden (25:17).
Nun war wahrhaftig der Knoten geplatzt: Der Glaube an die eigene Leistungsfähigkeit sowie der ausgeprägte Kampfgeist förderten das Adrenalin im Blut und laute Fangesänge neben dem Feld und auf der Tribüne taten ihr übriges. Eine starke Blockarbeit und viele Angriffsvarianten beförderten die Spielerinnen nahezu in einen Rausch. Jeder hart umkämpfte und gewonnene Ball wurde lautstark bejubelt. So schafften es die Elfen sich einen wichtigen Vorsprung zu erarbeiten und auch Satz 4 eindeutig für sich zu entscheiden (25:8).
An diesem Tag sollte es aber nicht bei einem Punkt bleiben: Geprägt war der fünfte Satz von vielen langen Ballwechseln, die beiden Mannschaften schenkten sich nichts. Kopf an Kopf wechselte die Führung, doch die Bergshäuserinnen kämpften wortwörtlich bis zum Umfallen. Wiedermal gelang es dem gesamten Team ihr eigenes Können unter Beweis zu stellen und zu zeigen wie wichtig es ist, dass alle an einem Strang ziehen. Nach druckvollen Aufschlägen und nervenzerreißenden Ballwechseln entschieden die Elfen das Match eindrucksvoll für sich! (15:10)
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die Nordhessinnen zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und in diesem Spiel ihr starkes Teamgefühl präsentiert haben. „Wer brauchtschon einen Krimi, wenn man ein Spiel in Bergshausen beobachten kann“, sagte ein Fan nach dem Spiel grinsend. Ein gut funktionierender Abwehr- und Annahmeriegel, eine clevere Ballverteilung und platziert geschlagene Bälle brachten am Ende den Sieg. Nun dürfen die Spielerinnen ein spielfreies Wochenende genießen und sich mental schon auf die nächste Auswärtspartie am 17.02. gegen den Tabellenführer VC Wiesbaden vorbereiten.
Mannschaft: Albrecht, U., Dehnert, T., Grünewald, Ba., Grünewald, Bi., Korell, N., Krug, J., McNamara, K., Naumann, B. M., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulz-Wulf, T., Steinbach-Krug, A., Selle, C., Spiller, S., Wieja, C.; Trainer: Vockenroth, T.
©T.Reißig / M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.