Bergshausens Damen I kassieren Niederlage

1.jpgvolleyball PetzoldAm Samstag, den 28.11.2015, ging es für die Damen aus Nordhessen nach Wiesbaden. Die Damen aus Klarenthal sind Mitaufsteiger in die Oberliga und derzeit Tabellenprimus.
Auch Bergshausen konnte gegen dir Führenden der Tabelle nur wenig ausrichten. Mit starken Aufschlägen und schnellen Angriffsvariationen brachte Klarenthal die Mannschaft um Mannschaftsführerin Tine Selle ziemlich in Zugzwang. Dem Druck, erfolgreich zu agieren, konnten die Bergshäuserinnen letztendlich nicht standhalten. Klarenthal gewinnt verdient mit 3:1 Sätzen.

Schon der erste Satz begann für die Nordhessinnen mit Höhen und Tiefen. Allen war klar, dass an diesem Tag das volle Leistungspensum abgerufen werden musste. Dies gelang nur phasenweise. Nach starken Phasen folgten Durststrecken. Insgesamt agierte Bergshausen nicht mit der sonst so bezeichnenden Aggressivität und musste sich geschlagen geben (18:25).

Im zweiten Satz startete Bergshausen stärker in das Match, spielte sogar einen 5-Punkte-Vorsprung (13:8) heraus. Allerdings konterten die Wiesbadenerinnen immer wieder mit starken Aufschlagserien. Ärgerlich auch die schlechte Schiedsrichterleistung, die immer wieder zu Verwirrung bei den Bergshäuser Damen führte. Beim 20:20 zog Klarenthal dann gänzlich an Bergshausen vorbei (22:25).5.jpgVolleyball Petzold

Der dritte Satz sollte dann doch noch einmal zeigen, was die Spielqualität der Bergshäuserinnen ausmacht. Schnell setzten sich die Nordhessinen ab und holten sich den Satz (25:19).

Nun sollte im vierten Satz das Spiel noch einmal gedreht werden. Nicht leicht gegen die konzentriert agierenden Klarenthalerinnen. Bis zum 16:16 gestaltete sich der Satzverlauf noch ausgeglichen. Der Druck das Spiel zu kippen führte letztendlich doch zum Satzverlust (19:25).

Die Damen um Trainer Dietmar Gottschlich lassen sich durch diese Niederlage nicht verunsichern. „Phasenweise waren wir den Klarenthalerinnen ebenbürtig. Letztendlich führten unsere eigenen Fehler zum Punktverlust“, schließt Mannschaftsführerin Tine Selle den Spieltag ab. Bis zur Rückrunde gilt es nun die mentalen Unsicherheiten zu stärken.
© T.Petzold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.