Boxgala: Crash of the Lions



Werbung

aDSC_1618.jpgkleinDer Kasseler Boxer Mohammad Rasuli organisierte die “Crash of the Lions” im Autohaus Hessenkassel.

Profikämpfer unterhielten die mehr als 500 Boxfans mit knallharten Fights. Vom Weltergewicht über das Supermittelgewicht bis zum Schwergewicht waren viele Gewichtsklassen vertreten.

In 9 Kämpfen schenkte man sich nichts. Bis auf den Showkampf ( TV-Anwalt Christopher Posch gegen Ali Fatah) endeten alle Fights mit einer K.O. Entscheidung, Blut floss aus mehreren Nasen. Fast könnte man meinen, der Ringarzt (Abdel Nserat aus Melsungen) wäre der am meisten beschäftigte Mann am Ring gewesen.

Der letzte Kampf war als Höhepunkt angekündigt und er erfüllte tatsächlich  alle Erwartungen.aDSC_1789.jpgklein

Der Veranstalter Mohammad Rasuli stieg selbst in den Ring, um zu beweisen, dass er auch im Alter von 36 noch top fit ist. Obwohl der Kampf auf sechs Runden angesetzt war, überstand Dursun Berkta aus Köln die 2. Runde nicht. Knallharte Schläge Rasulis an den Körper und Kopf nahmen dem Kölner alle Kraft. Der Kampf wurde in der Pause zur dritten Runde vom Ringrichter abgebrochen.

Der actionreiche Charity-Kampf vom Kasseler Anwalt Chr. Posch ( siehe gesonderten Artikel ) rundete einen gelungenen Box-Abend ab.

Ringsprecher Bernd Kaiser, bekannt von den Heimspielen der MT-Melsungen, führte gekonnt durch den Abend.

Text und Fotos : M.Kittner

 



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.