Damen 1 der FSV Bergshausen verliert wichtige Punkte

18. Oktober 2016
Von


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

adsc_0605„Möge die Macht mit euch sein“ waren die motivierenden Worte von Trainer Dietmar Gottschlich in der Kabine, bevor das Heimspiel in der Regionalliga Südwest begann. Leider konnte die erste Damenmannschaft aber nicht all ihre Kräfte mobilisieren und verlor in eigener Halle das Spiel gegen die SV Steinwenden mit 1:3 (25:23; 20:25; 14:25; 11:25).
Der erste Satz in Bergshausen startete sehr vielversprechend: Lautstark applaudierten die zahlreich erschienenen Fans, als die Bergshäuser Damenmannschaft Punkt um Punkt angriffs- und abwehrstark agierte. Der erste Satz war geprägt von cleveren Kombinationen, taktisch gut umgesetzten Aufschlägen und einer sicheren Annahmeleistung. Somit konnte der erste Teil des Spiels sicher nach Hause gebracht werden, denn Steinwenden hatte nicht genug entgegenzusetzen (25:23).

Auch in Satz 2 gaben die Elfen alles, denn sie holten einige verloren geglaubte Bälle, hatten den Block und den gegnerischen Angriff recht gut im Griff und zeigten sich in weiten Teilen als souverän agierendes Team. Doch Steinwenden hatte ebenfalls seinen Kampfgeist wieder gefunden und setzte sich gegen die Angriffe der Bergshäuser Damen zur Wehr. Letztlich konnten leider die stark diagonal geschlagenen Bälle im Block und auch in der Feldabwehr nicht unter Kontrolle gebracht werden, was Steinwenden zu einem Satzgewinn von 20:25 führte.
Diese Spieltaktik ging auch im dritten Satz für Steinwenden auf, denn mehr und mehr Eigenfehler wurden im Spiel der Nordhessinnen präsent. Eine zu schwache Block- und Angriffsleistung und deutlichbdsc_0608 mehr Aufschlagfehler leiteten den wachsenden Rückstand ein. Zwar war der Wille der ersten Damenmannschaft jederzeit ersichtlich, jedoch konnten keine Lösungen gefunden werden und Steinwenden konnte sich den Satz mit 14:25 sichern.

Nun sollte im vierten Satz das Ruder noch einmal rumgerissen werden, wollte man doch die zahlreichen Fans nicht enttäuschen. Die Angreiferinnen setzten all ihre Cleverness ein, doch Steinwenden’s Blockspielerinnen agierten stark und konnten die Durchschlagskraft der Bergshäuser Damen eindämmen oder zumindest abmildern. Auch die starken Aufschläge konnte man nicht so recht unter Kontrolle bringen. So musste auch dieser Satz und somit das Spiel mit 11:25 den Gästen zugeschrieben werden.
Zwar hat es an diesem Samstag nicht für mehr Punkte gereicht, doch so schnell gibt man sich in Bergshausen nicht geschlagen. Das nächste Heimspiel steht bereits am Samstag an und dafür möchte das Team noch einmal ordentlich trainieren und an der zu hohen Eigenfehlerquote arbeiten, um diese deutlich zu reduzieren. Aufgeben ist keine Option, deswegen werden alle Kräfte wieder mobilisiert und die Möglichkeit, die nächsten Punkte zu sammeln, definitiv genutzt.
Mannschaft: Afanasjev, K., Albrech, U., Dehnert, T., Grünewald Ba., Grünewald, Bi., Krug, J., Naumann, B. M., Petzold, T., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulze, M., Selle, Ch., Spiller, S., Otto, C., Wager, St., Wieja, Ch.
© Text: L.Reissig  Fotos: M.Kittner



Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Wissenschaft Natur