Damen aus Bergshausen müssen sich gegen starke Bad Vilbelnerinnen geschlagen geben

Mit gewohnt guter Laune und jeder Menge Motivation im Gepäck sollten die nächsten Punkte eingefahren werden. Doch das gestaltete sich schwieriger als gedacht. So konnten die Damen um Trainer Thorsten Vockenroth gegen die annahme- und abwehrstarken Gegner nur schwer ihr eigenes Spiel durchsetzen. Am Ende mussten sich die Bergshäusenerinnen 0:3 geschlagen geben (17:25, 19:25 und 16:25).
Der erste Satz begann zunächst ausgeglichen. Sowohl die Gegner als auch die eigene Mannschaft brachten ihre Annahme platziert nach vorn, sodass beide Mannschaften ein schnelles Spiel aufbauen konnten. Gegen Mitte des Satzes schaffte es die 2. Damen aus Bad Vilbel schließlich, sich abzusetzen und gewann den 1. Satz 17:25.
Auch der zweite Satz gestaltete sich zunächst auf Augenhöhe. Die Annahme um Libera Tanja Schulz-Wulf ermöglichte es Zuspielerin Julia Sander ihre Angreiferinnen gezielt einzusetzen. Doch trotz platzierter und starker Angriffe von Sabrina Spiller und Christiane Wieja war es oft nicht möglich, den direkten Punkt zu erzielen. Ab einem Spielstand von 11:9 für Bergshausen kämpften sich die Bad Vilbelnerinnen mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen zu einem Spielstand von 12:14 ran, was Trainer Thorsten Vockenroth zur Auszeit zwang. Doch auch ein Doppelwechsel auf Seiten der Bergshäusenerinnen konnte das Hoch der Gegner nicht mehr stoppen und so ging der 2. Satz mit 19:25 ebenfalls an Bad Vilbel.
Im 3. Satz sollten noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden. Doch schon bald mussten die Elfen einem 9 Punkterückstand hinterherlaufen, der schließlich nicht mehr aufzuholen war. Und somit ging auch der letzte Satz in diesem Spiel mit 16:25 an die Gegner aus dem Süden.
Trotz der Niederlage schaut Außenangreiferin Barbara Grünewald positiv nach vorn: „Die Saison ist noch jung, wir werden noch genügend Gelegenheiten bekommen, unser Können unter Beweis zu stellen.“ Und auch Thorsten Vockenroth resümiert: „Es ist noch Luft nach oben. Wir haben noch nicht alles gezeigt, was wir sonst im Training abrufen. Daran werden wir weiter arbeiten.“
Am kommenden Sonntag, den 24.09.2017 um 16.00 Uhr, geht es für die Elfen in heimischer Halle weiter auf Punktejagt gegen die Mädels vom VfL Marburg. Alle Freunde und Fans des FSV Bergshausen sind wie immer herzlich eingeladen, die 1. Damen zu unterstützen.
Mannschaft: Albrecht, U., Dehnert, T., Grünewald, Ba., Grünewald, Bi., Korell, N., Krug, J., McNamara, K., Naumann, B. M., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulz-Wulf, T., Steinbach-Krug, A., Selle, C., Spiller, S., Wieja, C.; Trainer: Vockenroth, T.

Oberliga-Krimi in Bergshausen erwartet
Sonntag, 24.09., 16 Uhr,
genau die richtige Zeit für einen Vor-Tatort am Nachmittag – die Elfen der ersten FSV Bergshausen begrüßen das Team vom VFL Marburg in der eigenen Halle. Es wird mit Sicherheit ein mit Spannung erwartetes Match, denn die Mannschaft um Trainer Thorsten Vockenroth musste leider mit einer Niederlage vom letzten Spieltag in Bad Vilbel heimkehren. Doch genau das wollen die Spielerinnen nun wieder gut machen, denn vor der heimischen Kulisse und mit den eigenen Fans im Nacken könnten die Voraussetzungen nicht besser sein. Spannung, Dramatik, Action – all das können die Fans am Sonntag live miterleben. Die Mädels vom VFL Marburg haben auch einige Umstrukturierungen innerhalb der Mannschaft hinter sich und somit könnte genau das eine Chance für die Bergshäuserinnen darstellen. „Wir lassen uns von einer Niederlage nicht einschüchtern, im Gegenteil – wir sind nach wie vor hochmotiviert und wollen jede Gelegenheit nutzen, Punkte zu sammeln“, berichtet Libera Tanja Schulz-Wulf. Nach vorne Schauen lautet die Devise und um am Ende erfolgreich den Fall zu lösen, laden wir euch herzlich ein, dabei zu sein! Wir freuen uns auf alle Fans in der Sporthalle vor der Söhre in Bergshausen!
L.Reißig / M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.