Der THW Kiel auf dem Weg zum Gruppensieg

640px-THW_Kiel.svgDer THW Kiel auf dem Weg zum Gruppensieg

Der THW Kiel ist in der Handball Champions League auf dem Weg zum Gruppensieg. Nach acht von zehn Spieltagen führte man in der Gruppe B die Tabelle in der in der Gruppe B die Tabelle in der Gruppe B die Tabelle  mit 14 Punkten an. Sieben der acht Partien konnte man gewinnen, dem gegenüber stand lediglich eine Niederlage. Diese setzte es im Oktober bei KS Vive Kielce (29:34).

Nach Ansicht des Buchmachers Bwin gehört der THW Kiel durchaus zum erweiterten Kreis der Titelanwärter. Unter bwin.com/de/sports wird für den Gesamtsieg der Norddeutschen eine Quote von Neun für Eins bezahlt. Für nur drei Teams gibt es weniger. Top-Favorit ist der CF Barcelona (Quote: 1,80). Dahinter sind MKB Veszprem KC (7,00) und PSG Handball (8,00) nicht viel stärker eingeschätzt als die Kieler. Diese gelten aus dem Kreis der ambitionierten deutschen Champions League-Teilnehmer als das aussichtsreichste Team. Aber auch Titelverteidiger Hamburg und die Rhein Neckar Löwen sollte man nicht unterschätzen.

Kiel schon dreimal Champions League-Sieger

Immerhin konnten Handball-Mannschaften aus Deutschland drei der letzten vier Champions League-Finals für sich entscheiden. Zweimal (2010 und 2012) war dabei auch der THW Kiel siegreich und jeweils besiegte man einen spanischen Gegner. Erst Barcelona und dann Atletico Madrid. Und auch schon 2007 entschied der THW die Champions League für sich.

Die Mannschaft von THW Kiel kann viel Erfahrung in die Waagschale werfen. Fast alle Handballrecken sind Nationalspieler. Der isländische Außen Gudjon Valur Sigurdsson stand sogar schon fast 300 Mal für sein Land auf dem Feld. Auch die Rückraumspieler Filip Jicha (Tschechische Republik), Christian Zeitz (Deutschland) und Marko Vujin (Serbien) sowie der deutsche Außen Dominik Klein verfügen über die Erfahrung von mehr als 100 Länderspielen.

Damit macht man der Mannschaft des THW Kiel so schnell nichts vor. Dafür, dass sich das im Spiel entsprechend auswirkt, ist als Trainer der Isländer Alfred Gislason zuständig. Dass er mit einem Vertrag bis 2017 ausgestattet ist, unterstreicht seinen Status und die langfristige Ausrichtung in Kiel. Da muss einem vor den nächsten Aufgaben in der Champions League nicht bange sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.