DHB-Pokal: MT mit fast voller Kapelle nach Eisenach



Werbung

DSC_0313.jpgkleinDie erste Runde im DHB-Pokalwettbewerb 2015/2016, die im FinalFour-Modus ausgetragen wird, steht an und die MT Melsungen muss zunächst am Samstag gegen den wieder in die Eliteklasse zurückgekehrten ThSV Eisenach antreten. Im Falle eines Sieges wartet tags darauf der Gewinner aus der Begegnung der beiden Drittligisten TSB Heilbronn/Horkheim und TV Großwallstadt auf die MT. In diesem Spiel geht es um den Einzug in die 2. Runde, die dann bereits das Achtelfinale darstellt. Dieses Pokalwochenende richtet der ThSV Eisenach in seiner Heimstätte Werner-Aßmann-Halle aus. Ausreichend Tickets gibt es auch an den Spieltagen jeweils noch an der Hallenkasse.

“Wir haben bis auf Patrik Fahlgren alle Mann an Bord”, meldet Michael Roth am Tag vor dem Pokalwochenende in Eisenach. Der MT-Coach freut sich, dass auch der zuletzt angeschlagene René Villadsen mit von der Partie sein kann. Der Keeper-Neuzugang, der letzte Saison noch das Trikot der Wartburgstädter trug, hat seine Halsmuskelentzündung soweit auskuriert, dass er sich einsatzbereit melden konnte.

Nach einer nahezu optimal verlaufenen fünfwöchigen Vorbereitungsphase wird es nun erstmalig ernst für den nordhessischen Handball-Bundesligisten: “Das wird eine schwierige Aufgabe für uns”, ist sich Roth sicher. “Die Eisenacher sind als kampfstark bekannt und in ihrer angestammten Halle mit einem engagierten Publikum im Rücken jederzeit für eine Überraschung gut. Wir werden dort sehr gut aufpassen und versuchen, unser eigenes Spiel durchzuziehen. Das Ziel ist klar, wir wollen die nächste Runde erreichen. Außerdem können wir mit einem Pokalerfolg eine positive Grundstimmung zum Start in die Meisterschaftsrunde schaffen”, so der MT-Coach.

Er und seine Schützlinge haben den Gegner bereits mittels mehrerer Videos unter die Lupe genommen, um sich intensiv auf den ThSV einstellen zu können. Wird dieses Spiel gewonnen, so geht es am Sonntag gegen den Gewinner aus der Partie TSB Heilbronn/Horkheim gegen den TV Großwallstadt. Der MT-Tross wird am Samstag rechtzeitig in der Werner-Aßmann-Halle eintreffen, um auch das Spiel der beiden potentiellen Gegner in Augenschein nehmen zu können. In die zweite Pokalrunde zieht nur ein, wer zwei Spiele in diesem FinalFour-Turnier gewonnen hat.

Der ThSV pendelte in den letzten Jahren zwischen den Ligen: 2013 in die Erste Liga aufgestiegen, am Ende der Saison ging es gleich wieder runter. Das Spieljahr 2014/15 in der Zweiten Liga wurde wiederum mit dem Aufstieg ins Oberhaus abgeschlossen. Nun soll Erfolgstrainer Velimir Petkovic in der höchsten Spielklasse mit einer völlig umgekrempelten Mannschaft bestehen. “Langjährige Leistungsträger stehen nicht mehr im Aufgebot, weil eine neue Spielphilosophie personelle Änderungen erforderte. Zudem haben wir unseren Kader verjüngt. Eine junge Mannschaft hat die Chance, sich zu entwickeln”, blickt Geschäftsführer Karsten Wöhler, der als Spieler zum Aufstiegsteam der MT Melsungen gehörte, zuversichtlich nach vorn.aaDSC_8883.jpgAS.jpgklein - Kopie

In dieser ersten Pokalrunde sind 64 Mannschaften gemäss ihrer Zugehörigkeit bzw. ihres Abschneidens in der Meisterschaftssaison 2014/2015 am Start: 19 Erstligisten, 19 Zweitligisten, 24 Drittligisten (die ersten sechs aller vier Dritten Ligen) sowie die beiden Finalisten des Amateurpokals. Aufgeteilt auf vier verschiedene Lostöpfe wurden am 23. Juni 16 Viererturniere ausgelost, bei denen sich die jeweiligen Sieger für die nächste Runde, sprich das Achtelfinale qualifizieren, welches am 28. Oktober ausgetragen wird. Als Ausrichter der Viererturniere sollten bestimmungsgemäß die Zweitligisten fungieren, die dieses Recht allerdings auch weiterreichen konnten. So finden vier der 16 Turniere unter der organisatorischen Leitung von Drittligisten statt (Hildesheim, Hagen, Nußloch, Kornwestheim), ein Turnier wird von einem Erstligisten ausgerichtet (Bergischer HC).

Tickets und Zeitplan:
Nach Informationen des Ausrichters ThSV Eisenach war der bisherige Vorverkauf für das Pokalwochenende eher mäßig, sodass an den Spieltagen auf jeden Fall noch ausreichend Karten an der Tageskasse der Werner-Aßmann-Halle (Sportpark1,99817 Eisenach) erhältlich sind.

Sa., 15.08.15, 17.30 h: TSB Heilbronn/Horkheim – TV Großwallstadt
Schiedsrichter: Thomas Hörath / Timo Hofmann (Zirndorf / Münchberg, Bayern)
Sa., 15.08.15, 20.00 h: ThSV Eisenach – MT Melsungen
Schiedsrichter: Lars Geipel / Marcus Helbig (Leipzig / Landsberg, Sachsen-Anhalt)
So., 16.08.15, 17.00 h: Sieger aus Spiel 1 – Sieger aus Spiel 2
Schiedsrichter: Thomas Hörath / Timo Hofmann (Zirndorf / Münchberg, Bayern)
DHB-Spielaufsicht in allen Spielen: Thorsten Zacharias

[sam id=53 codes=’allow‘]
Werbung



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.