Die FSV schmettert sich zum Erfolg


Eine lange Zeit ist es her, dass die Volleyballerinnen der FSV Bergshausenin den heimischen Gefilden auftreten durften – jetzt melden sie sich mit einem Paukenschlag zurück! 3:1 gewinnen die Damen bei einem für die Fans spannenden Spiel gegen den SSC Bad Vilbel (21:25, 25:19, 25:23, 25:14).
Samstagabend, 20 Uhr –Der Anpfiff eröffnet die Partie in der hessischen Oberliga, bei dem die Elfen auf die stark platzierten Vilbelerinnen treffen. Leichte Unkonzentriertheit und eine wackelige Annahme zu Beginn machten es Zuspielerin Bianca Grünewald nicht einfach, ihre Angreiferinnen abwechslungsreich zu bedienen. Zur Mitte des Satzes stabilisierte sich die Abwehr jedoch und durch variable Pässe gelang es den Elfen Punkt um Punkt an den SSC Spielerinnen dran zu bleiben. Doch auch der Fight um verloren geglaubte Bälle reichte zunächst nicht für den Satzgewinn (21:25).
Satz 2 begann dank einer starken Aufschlagserie von Mannschaftskapitänin Christine Selle super für den Kader von Trainer Thomas Willisch und brachte sie mit 9:2 in Führung. Die Aufschläge sollten in dieser Partie noch ausschlaggebend für den Erfolg werden. Außenangreiferin Barbara Grünewald fand immer häufiger die Lücken zwischen den gegnerischen Spielerinnen – gegen die starken diagonal gespielten Bälle fanden die Südhessinnen kein Mittel. Tanja Schulz-Wulff erhechtete Ball um Ball, lange Ballwechsel boten allerhand Spannung für die Zuschauer und brachten den Satzgewinn (25:19).
Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt –im dritten Satz begann Bad Vilbel mit einer starken Aufschlagserie und setzte sich mit 2:7 ab. Die Gegnerinnen wollten einfach keine Bälle auf dem Feld runterfallen lassen – somit brauchten die Elfen schnell und effektiv eine Lösung. Diese Lösung fand Mittelblockerin Kelsey Manz –immer wieder fischte diese zusammen mit Diagonalspielerin Tanja Dehnert die Angriffe im Block ab. Zudem führten die lauten Jubelrufe der zweiten Damenmannschaft als Unterstützung auf den Rängen zu jeder Menge Adrenalin. Mit einem knappen 25:23 wechselten die Teams die Seiten.
„Auf geht’s Mädels, lasst uns ihnen zeigen, was in uns steckt“, sagte Coach Thomas Willischvor Beginn des vierten Satzes. Gesagt, getan, denn erneut war eine Aufschlagserie das Zündlein an der Waage. Die eingewechselte Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug überraschte Bad Vilbel mit einigen direkt gespielten Bällen und fand dank der starken Abwehr immer öfter Mittelangreiferin Lisa Reißig. Selbstbewusste Angriffe aus dem Hinterfeld gepaart mit den Anfeuerungsrufen der Mitspielerinnen brachten die Elfen weiter in Führung. Einen sicheren 25:14 Satzgewinn zeigte die Punktetafel am Ende des Tages.
Der Jubel und die Erleichterung waren groß, erschöpft, aber strahlend lagen sich Spielerinnen und Trainer hinterher in den Armen – „Hier regiert die FSV“ tönte es durch die Halle. „Die Mädels haben eine super Leistung gezeigt, ich bin unheimlich stolz“, resümiert Thomas Willisch am Ende. Auch wenn der letzte Satz sehr eindeutig wirkt, so war der Kampf und der Siegeswille letztlich ausschlaggebend für den Erfolg. Am kommenden Samstag treffen die FSV’lerinnen auf keinen geringeren als den Tabellenzweiten aus Gießen.

Reißig/ Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.