Drei Punkte für starke Bergshäuserinnen

aDSC_9743Besser hätte es am Samstag, den 31.10.2015, für die Damen 1 in Bergshausen nicht laufen können: Ein starker 3:1-Sieg gegen den bis dato führenden Spitzenreiter Hanau in der Oberliga stand am Ende auf der Punktetafel. Mit dem nötigen Respekt, aber auch einer großen Motivation vor eigenem Publikum, startete die erste Damenmannschaft in den ersten Satz. Direkt zu Beginn zeigte sich, dass sich die Block- und Angriffsarbeit der vergangenen Trainingseinheiten ausgezahlt hatte. Eng ging es zu, Punkt für Punkt erkämpfte man sich gegen gut und schnell spielende Hanauerinnen, ganz besonders die druckvollen Aufschläge von Barbara Grünewald sicherten im ersten Satz den Endstand von 25:23.

Auch der zweite Satz war an Spannung und langen Ballwechseln, die häufig von den Bergshäuserinnen gewonnen wurden, nicht zu überbieten. Besonders die cleveren und schnellen Pässe von Bianca Grünewald sorgten dafür, dass Mal um Mal eine Einer-Block-Situation entstand und somit direkte Punkte gemacht werden konnten. Leider musste das Team aber am Ende den Satz mit 21:25 an Hanau abtreten, da die starken Aufschläge der TSV die Annahme zum Wackeln brachte.DSC_9355

Wichtig war es nun im dritten Satz, sich wieder auf seine Stärken zu berufen. Gut umgesetzt werden konnte das durch die präzisen und harten Aufschläge von Kristina Afanasjev. Man spielte füreinander, erlief verloren geglaubte Bälle weit hinter der Feldbegrenzung und ließ sich durch das lautstarke heimische Publikum und den Auswechselspielerinnen zum Satzgewinn von 25:21 treiben. Der vierte Satz sollte nun die Entscheidung bringen: Ein gut stehender Doppelblock der Bergshäuser Damen brachte die Hanauerinnen in heikle Situationen, Mal um Mal stand dieser gut, sodass die Abwehrspielerinnen sich gut positionieren konnten.

Endlich konnten auch die Aufforderungen des Trainers Dietmar Gottschlich, lang auf die Linie zu schlagen und den Block des Gegners anzuschlagen, umgesetzt werden. Erneut führten lange Aufschlagserien, tolle Abwehraktionen und die Angriffe von Tanja Dehnert über diagonal zu einem eindeutigeren Endstand von 25:17. Euphorisch und glücklich konnte somit „Hier regiert die FSV!“ im Kreis gesungen und gefeiert werden und brachte zugleich die vorübergehende Tabellenführung in der Oberliga.

Kader: Afanasjev, K., Ben Brahim, M., Dehnert, T., Grünewald, Ba., Grünewald Bi., Hotho, N., Krug, J., Otto, C., Petzold, T., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulze, M., Selle, Ch., Spiller, S., Wager, St., Wieja, Ch.

© Text:Lisa Reißig Fotos: M.Kittner

[sam id=69 codes=’allow‘]
Werbung

[sam id=66 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.