Ein Sieg auf ganzer Linie

Ein Sieg auf ganzer Linie

Das war ganz wichtig: Egal, ob Block, Angriff, Abwehr, Aufschlag oder Zuspiel, die FSV-Volleyballerinnen haben endlich wieder gesiegt und erzielten eine tolle Mannschaftsleistung! 25:8, 21:25, 25:23 und somit glatte drei Punkte heimste das Team aus Bergshausen gegen den VfL Marburg ein.

Eine motivierende und aufmunternde Rede in der Kabine von Elfen-Coach Thomas Willisch machte den Spielerinnen vor Beginn der Partie Mut. Nach zuletzt einigen schwächeren Leistungen starteten die Elfen super stark in Satz 1. Dank einer beeindruckenden Aufschlagserie von Kapitänin Christine Selle von acht Punkten setzte sich das Team mit 9:1 ab, das brachte jede Menge Selbstbewusstsein. Punkt für Punkt arbeitete man sich voran, clever gespielte Bälle im Außenangriff und einige gelegte Bälle ließen den Vorsprung eindrucksvoll wachsen. Für Marburg gab es in Satz kein Herankommen – mit 25:8 sicherten sich die Spielerinnen den ersten Satzgewinn.

Im zweiten Satz hörte man erneut die lautstarken Anfeuerungsrufe der Auswechselspielerinnen, die ebenso wie die Spielerinnen auf dem Feld zum Erfolg beitrugen. Man erkannte weiterhin die Schwächen der Marburgerinnen. Auch wenn es aus Sicht der Punktetafel knapper zuging, so gelang es den Elfen weiterhin die Bälle im gegnerischen Feld zu versenken. Eine sichere Annahme und eine kämpferische Höchstleistung durch Libera Tanja Schulz-Wulf beförderte die Bälle konsequent zu Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug. Diese hatte somit alle Möglichkeiten ihr Angreiferinnen einzusetzen. Eine Niederlage erschien zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Option. Außenangreiferin Barbara Grünewald machte mit einem kurz gelegten Ball den Sack zu: 25:21.

Und nun war es ganz wichtig, nicht in alte Muster zu verfallen und die Konzentration hochzuhalten. Zur Mitte des Satzes wechselte Trainer Willisch auf der Diagonalposition und Ulrike Albrecht machte selbstbewusst einen gezielten Aufschlag auf den Marburger Annahmeriegel. Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug, die einen Sahnetag erwischte und somit maßgeblich verantwortlich war für den Erfolg, brachte durch ihre überraschend gespielten und gezielten Bälle die Marburger Abwehr phasenweise zum Verzweifeln. Der gegnerische Block wurde dadurch immer wieder auseinander gezogen, was den Mittelangreiferinnen Kelsey Manz und Lisa Reißig alle Möglichkeiten eröffnete und zu blitzschnellen Punkten führte. Der Jubel war groß – Diagonalspielerin Tanja Dehnert erhechtete die kurzen Bälle des Vfl und unterstrich somit den tollen Einsatz aller Spielerinnen (25:23).

„Ich bin einfach nur stolz auf meine Mädels, sie haben heute endlich mal wieder gezeigt, was in ihnen steckt – dieser Erfolg war super wichtig“, resümierte FSV-Coach Thomas Willisch zum Ende. „Es war einfach nur großartig – die Stimmung, der beherzte Einsatz des Teams und die spürbare Spielfreude haben uns alle mitgerissen“, sagt Zuspielerin Bianca Grünewald zum Abschluss. Trotz kalter Temperaturen, die die Damen in der Halle vorfanden, war die Stimmung alles andere als unterkühlt – „Hier regiert die FSV“ sang das Team glücklich und zufrieden zum Abschluss. Nach einem spielfreien Wochenende starten die Elfen am 09.02. um 20 Uhr wieder in eigener Halle und möchten diese Leistung selbstverständlich vor den eigenen Fans wiederholen.

Info: L.Reißig                           © Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.