Endlich: MT gewinnt

dsc_9666kleinMT verdient sich die ersten beiden Punkte – 32:28 gegen Gummersbach

In einem packenden und jederzeit hochklassigen Handballspiel sicherte sich die MT Melsungen beim 32:28 (16:10) gegen den zuvor verlustpunktfreien VfL Gummersbach vor 3.124 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle die ersten beiden Zähler der Saison. Hochverdient, weil die Roth-Sieben das Spiel von der ersten Minute an hoch konzentriert und mit einer bärenstarken Defensivleistung diktierte. Einer nahezu makellosen ersten Hälfte folgte gegen ebenfalls starke und nie aufgebende Gäste  eine von beiden Seiten kämpferisch herausragende zweite. Die zum Ende durch eine Flut von Zeitstrafen fast noch ad absurdum geführt worden wäre. Aber starke MT-Nerven sowie ein Svetislav Verkic in Hochform im Melsunger Tor machten schließlich den Unterschied. Michael Allendorf (Hartung-Foto) war für die MT mit zehn Toren, die Hälfte davon per Siebenmeter, erfolgreichster Schütze. Für die Oberbergischen traf Florian von Gruchalla (7/4) am besten.

Im Vorfeld der Begegnung lichtete sich das Lazarett der MT weiter. Mit Kreisläufer Marino Maric war nach Michael Allendorf, der gegen die Rhein-Neckar Löwen bereits eingreifen konnte, der nächste Rekonvaleszent wieder mit von der Partie. Wenn auch zu Beginn nur auf der Bank. Im Vergleich zum Spiel gegen den Meister starteten die Melsunger auf zwei Positionen verändert: Momir Rnic durfte nach seiner famosen zweiten Halbzeit am Mittwoch ebenso anfangen wie Svetislav Verkic im Tor.dsc_2327

Stimmen zum Spiel
Michael Roth: Ich bin sehr froh über diese zwei Punkte, die waren nicht ganz unwichtig. Man hatte Mittwoch gegen die Löwen schon gesehen, dass die Körpersprache ganz anders war als in den vorangegangenen Spielen. Das hat sich heute fortgesetzt. Den Grundstein haben wir in der ersten Hälfte mit einer guten Abwehr gelegt. Nach der Pause hatten wir die Chance, es noch klarer zu gestalten. Die Zeitstrafen haben aber dazu geführt, dass es zum Schluss unrund wurde. Letztlich hat heute aber nur der Sieg gezählt und genau so müssen wir weitermachen. Ganz stark war Marino Maric, praktisch aus dem Stand. Da sieht man, was so ein Spieler wert ist. Unser Weg da unten raus bleibt zwar hart, aber so wie heute wollen wir weitermachen.

Emir Kurtagic: Glückwunsch an Michael und die MT. Ich denke, das war ein verdienter Sieg für sie. Es ist schwierig, jetzt etwas zum Spiel zu sagen. Man könnte philosophieren: wir waren zur falschen Zeit am falschen Platz. Auf dem Feld waren wir nicht in der Lage, eine Defensive zu stellen, um auswärts auch punkten zu können. Da sind 32 Gegentore einfach zu viel. Klar, dass das zu Unsicherheit im eigenen Spiel führt. Letztlich hat es für uns nicht gereicht, weil wir zu viele einfache Fehler gemacht haben. Die Niederlage müssen wir jetzt verarbeiten und haben eine Woche, um uns auf Magdeburg vorzubereiten. Daheim wollen wir es dann besser machen.

Zuschauer: 3.124 in der Rothenbach-Halle, Kassel

Die nächsten Spiele:
Mi., 21.09.2016, 19:00 Uhr, SG Flensburg/Handewitt – MT Melsungen, Flens-Arena Flensburg (live im TV)
Sa., 01.10.2016, 19:00 Uhr,: MT Melsungen – Frisch-Auf! Göppingen, Rothenbach-Halle Kassel
© Info: MT Pressestelle/ Kittner                      Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.