Europapokal: MT empfängt HC Zamet (CRO) zum Rückspiel

25. November 2016
Von


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

dsc_5331In der dritten und damit letzten Qualifikationsrunde im Men’s EHF Cup 2016/17 empfängt die MT Melsungen den kroatischen Vertreter HC Zamet zum Rückspiel in Kassel. Anwurf in der Rothenbach-Halle ist am Samstag, 26. November, um 19:30 Uhr. Tickets gibt es noch im Vorverkauf und am Spieltag an der ab 18:00 Uhr geöffneten Hallenkasse.

Nun herrscht zum ersten Mal in dieser Saison auch in der Kasseler Rothenbach-Halle Europapokal-Flair. Nachdem Handball Bundesligist MT Melsungen bereits am Samstag gegen RK Zamet in Rijeka erfolgreich war, empfangen die Nordhessen genau eine Woche später den kroatischen Vertreter zum Rückspiel vor eigenem Publikum.

Mit einem fulminanten 34:23-Sieg im Hinspiel hat sich das Roth-Team eine hervorragende Ausgangsposition für den Sprung in die Gruppenphase des Men’s EHF-Cup 2016/17 verschafft. Wer in der Endabrechnung von Hin- und Rückspiel die Nase vorn hat, zieht als eine von 16 Mannschaften in die Mitte Februar beginnende Hauptrunde ein.

“Wir haben die Tür zur Gruppenphase ganz weit aufgestoßen, jetzt wollen wir auch hindurchgehen”, bringt Michael Roth die ‚Operation Rückspiel‘ auf den Punkt. Über das bloße Weiterkommen hinaus knüpft der MT-Trainer aber noch ganz konkrete Erwartungen an dieses Spiel: “Trotz des Vorsprungs müssen wir auch am Samstag wieder genauso konsequent an die Aufgabe herangehen wie in Rijeka. Wir wollen natürlich gewinnen und uns weiteres Selbstvertrauen erarbeiten. Hier kann die Mannschaft zeigen, ob sie nach den letzten Niederlagen in der Bundesliga gegen Balingen und Wetzlar und dem folgenden Sieg gegen Zamet weitere Fortschritte macht. Ich werde versuchen, auch am Samstag wieder möglichst vielen Spielern Einsatzzeiten zu geben. In Kroatien haben bereits diejenigen, die sonst nicht so oft auf dem Feld stehen, ihre Chance  genutzt, sich gut zu präsentieren. Das hat mich neben dem Ergebnis am meisten gefreut”.

Dass nach dem Kantersieg in Rijeka jetzt noch etwas schief gehen könnte und die Kroaten den 11-Tore-Rückstand wettmachen, daran glaubt wohl so recht keiner. Andererseits ist gerade im Handball auch scheinbar Unmögliches nie ganz auszuschließen. Beispiel dafür ist der MT-Gegner selbst. Denn Zamet hat in der vorhergehenden Runde eine 23:29-Auswärtsniederlage gegen den rumänischen Vertreter CSM  Bucuresti noch mit einem 27:21-Heimsieg wettgemacht. Angesichts des ausgeglichenen Torverhältnisses hat hier die Anzahl der mehr erzielten Treffer in fremder Halle den Ausschlag gegeben. Mit dieser Regelung war den Kroaten kurioserweise auch schon in Runde 1 gegen U.S. Creteil (Frankreich) das Weiterkommen geglückt.

Die vermeintliche “Generalprobe” für das Rückspiel gegen die MT hat Zamet in den Sand gesetzt. Am Mittwochabend musste die von Valter Matosevic (zu seiner aktiven Zeit als Torwart übrigens Mannschaftskamerad von Axel Geerken in Wetzlar) und Igor Marijanovic trainierte Mannschaft eine Niederlage in der kroatischen “Premijer Liga” gegen Spacva hinnehmen. Dadurch rutschte Zamet vom 6. auf den 7. Platz in der zehn Mannschaften umfassenden höchsten Spielklasse des Landes ab. Nach einer relativ kurzen Verschnaufpause macht sich Zamet’s Tross dann per Bus auf die rund 1.000 Kilometer lange Fahrt nach Kassel .

Auffälligste Akteure in den Reihen des MT-Gegners  sind Linksaussen Mateo Hrvatin, mit 36 Jahren nach Abwehrchef Milan Uzelac zweitältester Spieler im Team, Halbrechts Marin Kruzizc, Rechtsaussen Filip Glavas und der erst 17-jährige Regisseur Tin Lucin, Bruder von Keeper Fran Lucin. Apropos Alter: Mit nur 23,5 Jahren ist Zamets Kader im Schnitt fast 6 Jahre jünger als der der MT (29,3 Jahre).

Schiedsrichter in Kassel:
Georgios Panayides / Marios Andreou (Zypern); EHF-Delegierter: Christian Kaschütz (Österreich).

Tickets:
Ausreichend Karten gibt es noch im Vorverkauf sowie am Spieltag an der ab 18:00 geöffneten Kasse der Rothenbach-Halle. Besitzer von Smartphones haben ab sofort auch die Möglichkeit, mobile Tickets zu kaufen. Infos dazu erhalten Sie hier.
Weitere Infos zu Spiel und Gegner gibt es hier:
Homepage des Clubs
Facebookseite des Clubs
EHF-Homepage, Men’s EHF-Cup 2016/17
© Info: MT-Pressedienst             Foto: M.Kittner



Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Wissenschaft Natur