FSV Bergshausen :Mal gewinnt man, mal verliert man.

Das ist der 1. Damen aus Bergshausen um Trainer Thomas Willisch dieses Wochenende zum ersten Mal in der laufenden Saison passiert. Es gibt Tage, an denen läuft es einfach nicht rund und solch ein Tag sollten die Elfen am Samstag in Auerbach erwischen.

Schon im ersten Satz zeichnete sich ab, dass es gegen den Aufsteiger aus der Landesliga Süd kein leichtes Spiel werden würde. Gegen den gegnerischen Block gab es kein Durchkommen, zudem fehlte die eigene Selbstsicherheit und das Durchschlagvermögen. So mussten sich die Elfen aus Bergshausen in 2 ersten kurzen Sätzen mit 13:25 und 10:25 geschlagen geben.

Trainer Thomas Willisch, der sein eigenes „Mal gewinnt man, mal verliert man“ zweites Spiel für seine Damen sausen ließ und mit dem Auto verspätet zum 3. Satz ankam, konnte den Ausgang der ersten beiden Sätze nicht nachvollziehen. Denn nach dem „Jetzt ist alles egal-“ und „Kopf ausschalten-Prinzip“ fanden die Elfen endlich in ihr eigenes und gewohntes Spiel zurück. Durch hart erkämpfte Bälle in der Abwehr und starke Blockaktionen am Netz konnte der dritte Satz mit 25:17 für sich entschieden werden.

An die wiedergewonnene Stärke sollte im 4. Satz angeknüpft werden. Aber auch die Mädels vom TSV Auerbach gaben sich nicht geschlagen und so wurde Punkt um Punkt um jeden Ball gekämpft. Mit dem glücklicheren Ende für die Gegnerinnen aus Südhessen mit 20:25.

An das Spiel wird nun ein Haken gesetzt und der Fokus liegt schon wieder voll auf der kommenden Partie gegen Hanau am 17.11.2018. Die 2 spielfreien Wochenenden werden die Elfen nutzen, um im Training wieder neue Kraft zu schöpfen und ihren Angriff zu stärken, um sich gegen den derzeitigen Tabellenführer behaupten zu können.
Grünewald/ Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.