FSV-Elfen setzen Siegesserie fort

Mit dem siebten Erfolg im achten Spiel schaffen es die FSV Volleyballerinnen in der Tabelle auf Platz 5 zu klettern und haben nun nur noch vier Punkte Rückstand auf Platz 2. Um sieben Uhr am Sonntagmorgen machten sich die Spielerinnen samt Trainer und Maskottchen auf den Weg nach Wiesbaden zur Partie gegen die HVV-Auswahl. Mit einem 3:1 Erfolg (28:26, 25:23, 16:25, 25:20) im Gepäck ging es um 17 Uhr wieder zurück ins schöne Bergshausen.
Im ersten Satz starteten die Elfen wach und konzentriert, klare Strategie war auch dieses Mal mithilfe von Doppelwechseln immer drei Angreiferinnen auf dem Feld zu haben. Die junge und talentierte Mannschaft der Hessen Auswahl setzte sich aber zunehmend zur Wehr und punktete mit starken Flatteraufschlägen. Der Satz gestaltete sich punktemäßig sehr eng, keine Mannschaft konnte sich so recht absetzen. Am Ende hatten die Bergshäuserinnen das glücklichere Händchen und gewann den ersten Durchgang mit 28:26.
Trainer Thorsten Vockenroth forderte im zweiten Satz eine höhere Eigeninitiative der Spielerinnen sowie eine bessere Dankeballverwertung. Es galt nun die starken Aufschläge der Gegnerinnen in den Griff zu bekommen, dies gelang dem Annahmeteam um Libera Tanja Schulz-Wulf sehr gut, doch im Angriff konnte man sich nicht immer gegen den starken Block der großen Nachwuchsspielerinnen durchsetzen. Erfolgreich war man hingegen oft auf der Mittelposition, auch wenn die HVV Spielerinnen viele Bälle erkämpften. Durch eine wichtige Aufschlagserie gelang es den FSV’lerinnen sich abzusetzen und den Satz mit 25:23 zu gewinnen.
Der Beginn von Satz 3 ging leider völlig daneben, Probleme in der Annahme und eine fehlende Durchschlagskraft im Angriff führten zu einem acht Punkte Rückstand. Dennoch wollten sich die Spielerinnen nicht geschlagen geben und schafften es auf der Außen- und Diagonalposition die Lücken in der gegnerischen Abwehr zu finden. Letztlich konnte man den Abstand aber nur noch etwas schrumpfen lassen und das FSV-Team verlor den Durchgang mit 16:25.
„Mädels, wir müssen uns jetzt voll konzentrieren und an unsere eigene Leistung glauben“, mit diesen Worten motivierte Zuspielerin Bianca Grünewald ihre Mitspielerinnen vor Beginn des 4. Satzes. Und siehe da, die Worte zeigten ihre Wirkung: Agil und willensstark fighteten die Spielerinnen um jeden Ball, besonders die ersten Angriffe zeugten oft von einem direkten Erfolg. Die Hessen Auswahl agierte jedoch oft wie eine Gummiwand, doch eine Aufschlagsserie mit Flatteraufschlägen von Christiane Wieja brachte die Elfen wieder auf Erfolgskurs. Glücklich und erleichtert lag sich das Team am Ende in den Armen (25:20).
Ein langer Volleyballtag geht zu Ende und mit musikalischer Untermalung plus lautstarken Gesängen macht sich das Team im Bus auf die Heimreise nach Nordhessen. Auch wenn der Leistungssport einem viel abverlangt, so ist es mit so einer Mannschaft eine Freude, gemeinsam Zeit zu verbringen. Am kommenden Samstag, 10.03., 19 Uhr, treffen die Damen nun auf den Tabellenzweiten aus Bad Vilbel. Alle Elfen – Unterstützer sind herzlich eingeladen, das nächste Volleyballspektakel live mitzuerleben.
( L.Reißig / M.Kittner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.