Jaanimaa macht in Stuttgart alles klar



Werbung


Werbung

Was für ein Krimi in der Schlussphase: Als Stuttgarts Celebi in der 57. Minute den Anschluss zum 21:22 schafft, schöpfen die Gastgeber berechtigte Hoffnungen auf wenigstens eine Punkteteilung. Den möglichen Ausgleich vergibt eine gute Minute später eben jener Celebi, der den Ball nach Kempatrick am leeren MT-Gehäuse vorbei wirft. 33. Sekunden sind noch zu spielen, als die beiden Unparteiischen ein Tor von Jaanimaa abpfeifen und auf Freiwurf entscheiden. Bei dessen Wurf war bereits passives Spiel angezeigt. Aber der Este lässt sich nicht beirren, drischt nach Wiederaufnahme des Spiels den Ball 11 Sekunden vor der Schlusssirene erneut eiskalt in das von Bitter gehütete Tor und macht mit diesem 23:21 alles klar für seine MT. Beste Schützen in der mit 2.251 Zuschauern ausverkauften Stuttgarter SCHARRena waren Weiß (5) und Celebi (4) für die Schwaben und Sellin (8/1) und Jaanimaa (6) für die Nordhessen.

Außer auf Marino Maric und den Langzeitverletzten Gabor Langhans musste MT-Trainer Michael Roth in Stuttgart kurzfristig auch noch auf Nenad Vuckovic verzichten. Der Spielmacher hatte sich im Abschlusstraining eine Zerrung im Fuß zugezogen. Timm Schneider, ebenfalls Regisseur, ging mit dick bandagiertem Unterschenkel in die Partie, wurde zunächst nur in der Defensive eingesetzt. Im Angriff kam für ihn jeweils Patrik Fahlgren.

Michael Roth: Wir haben heute eine starke Präsenz auf dem Spielfeld gezeigt und darüber hinaus auch sehr viel Teamspirit bewieen. Wir haben den Kampf angenommen. Unsere Abwehr, inklusive Johan Sjöstrand, hat gut gearbeitet. Vorne haben wir zweifellos von der Treffsicherheit von Johannes Sellin und Dener Jaanimaa profitiert. Jaanimaa kam ja erst in der zweiten Halbzeit, hat aber gleich gut mitgespielt und natürlich sehr wichtige Tore gemacht. Man muss aber auch sagen, dass wir es derzeit noch nicht hinbekommen insgesamt besser, sprich effektiver zu spielen. Das waren heute jedenfalls zwei wichtige Punkte und ich bin deshalb sehr froh, dass wir diese geholt haben. Dieser Erfolg sollte uns für unser bevorstehenden Europapokalspiel am Samstag in Spanien zusätzlichen Auftrieb geben.
Die nächsten Spiele:
Samstag, 04.03.2017, 20:00 Uhr: EHF-Cup: Helvetia Anaitasuna (ESP) – MT Melsungen
Mittwoch, 08.03.2017, 20:15 Uhr: Bundesliga: MT Melsungen – SC Magdeburg
© Info: MT-Pressedienst                Fotos: M.Kittner



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.