Jetzt wirds eng: Löwen verlieren in Koblenz

TuS Koblenz – KSV Hessen Kassel 1:0 (1:0)

 

Der KSV Hessen hat sein letztes Auswärtsspiel in der Saison 2017/18 verloren. Am Samstagnachmittag gab es eine 0:1-Niederlage in Koblenz, vor 2.432 Zuschauern traf Michael Stahl bereits in der fünften Minute. Pech für die Löwen: Der sonst so sichere Lucas Albrecht scheiterte in der 53. Minute mit einem Foulelfmeter am Koblenzer Torwart Dieter Paucken.

Bereits nach fünf Minuten lag der KSV in diesem hart umkämpften Spiel hinten: Nach einer bereits geklärten Ecke kam der Ball doch noch zu Michael Stahl, der mit dem Kopf die Führung für die Gastgeber erzielte. Damit war das Konzept der Löwen früh über den Haufen geworfen. Koblenz verschaffte sich eine Überlegenheit, den Löwen fehlte nach vorne die Durchschlagskraft, zu viele Bälle und Zweikämpfe gingen verloren. Dennoch hatte der KSV die Chance zum Ausgleich, aber einen Freistoß von Sascha Korb lenkte TuS-Torwart Dieter Paucken über die Latte (17.). Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang zwei richtig dicke Gelegenheiten: Zunächst köpfte Marco Müller ans Außennetz (37.), dann musste Frederic Brill gegen Marco Koch auf der Linie klären (43.).
Zur zweiten Halbzeit wechselte Tobias Cramer offensiv, brachte Marco Dawid für Steven Rakk. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel gab es Elfmeter für den KSV: Nach einem Foul an Sebastian Schmeer entschied Schiedsrichter Tobias Fritsch auf Strafstoß. Lucas Albrecht trat an, scheiterte aber am glänzend reagierenden Dieter Paucken, der die Ecke des Kasseler Innenverteidigers erahnte. Es folgten weitere Chancen für die Koblenzer, zweimal musste Niklas Hartmann seine Vorderleute im Spiel halten: Zunächst verhinderte er bei einem Kopfball von Stahl das 0:2 (60.), dann wehrte er neun Minuten später einen Weitschuss von Müller ab. In der Schlussphase warfen die Löwen, angefeuert von etwa 600 mitgereisten Fans, alles nach vorne, kamen zu Möglichkeiten, waren aber dadurch hinten für Konter anfällig. Sascha Korb hatte zunächst mit einem Freistoß Pech, bevor Tim Brandner die ganz große Gelegenheit zum Ausgleich hatte: Nach einer Flanke von Dawid stand er frei am Pfosten, verfehlte aber das Koblenzer Tor. Auch Lucas Albrecht hatte noch eine Chance, doch sein Kopfball in der Nachspielzeit wurde von Paucken über die Latte geboxt. Es war hektisch, es war turbulent, mit Nael Najjar und Felix Käfferbitz sahen zwei Auswechselspieler nach Tumulten an der Seitenlinie die rote Karte, zudem flog der gerade erst eingewechselte Patrik Szalto nach einem groben Foul vom Platz. „Nach dem 38. Spieltag wird abgerechnet“, sagte Löwen-Trainer Tobias Cramer nach dem Spiel gegenüber Löwen-TV. „Und wir sind auch noch mit im Rennen“.
Am kommenden Samstag bestreiten die Löwen ihr letztes Saisonspiel, um 14 Uhr gastiert Eintracht Stadtallendorf im Auestadion.

(O.Zehe / M.Kittner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.