Keine Punkte für Damen aus Bergshausen. Aber zum wiederholten Mal neue Spielerfahrungen eingefahren

Am Samstag, den 18.02.2017, war es wieder soweit. Die Damen aus Bergshausen im Duell mit den Mitaufsteigerinnen der TG Bad Soden II. In heimischer Halle konnten die Bergshäuser Elfen zwar keine Punkte einfahren. Trotzdem ist die Mannschaftsleistung als durchweg gut zu bewerten. Leider fehlt immer noch der lange Atmen für das bessere Spielende, vor allem in heimischer Halle.
Die Damen der TG Bad Soden II gewinnen 1:3 (25:17; 25:16; 21:25; 25:13) und vergrößern ihren Punkteabstand auf Bergshausen weiter. Zudem bedrängen diese jetzt auch die TG Groß-Karben, die nur noch einen Punkt Vorsprung haben und damit derzeit (noch) den Klassenerhalt sichern.
Für Bergshausen werden die letzten drei Spiele sicher eine große Herausforderung. Gleich drei Mannschaften von der Tabellenspitze gilt es zu schlagen. Neben den zahlreichen Familien, Freunden und Fans, die immer wieder die Daumen drücken, benötigt Bergshausen für diese Aufgabe zusätzlich das sprichwörtliche Quäntchen Glück um dem Abstiegsplatz zu entgehen.
Der Spielverlauf: In Satz eins kommen die Bergshäuserinnen schwer ins Spiel (3:12). Diagonalspielerin Ulrike Albrecht bringt die Damen der FSV mit einer guten Aufschlagserie ins Spiel zurück (8:12). Trotzdem reicht es nicht (17:25).
Im zweiten Satz stabilisiert sich die Annahme und Abwehr um Libera Tanja Schulz-Wulf. Bis zur Satzmitte kann Bergshausen mithalten (8:10). Dann fehlt die notwendige Konzentration, Punkte einzufahren (10:20). Erneut zeigt Ulrike Albrecht eine gute Aufschlagserie und verkleinert den Rückstand (16:21). Der Satz geht verdient an Bad Soden (16:25).
Die FSV berappelt sich im dritten Satz und kämpft sich zurück. Trainer Gottschlich taktiert und bringt die größten Spielerinnen aufs Feld. Deutlich erstarkt im Block durch Britt Marie Naumann und im Angriff durch Christine Selle und Christiane Wieja, müssen sich die Gegnerinnen umstellen. Das gelingt ihnen nicht. Bergshausen holt sich den Anschlusssatz
(25:21).
Den letzten Satz entscheiden die Gegnerinnen aus Bad Soden für sich. Mittels ihrer starken Angaben, konnte sich Bad Soden einen respektablen Vorsprung erspielen. Bergshausen fehlte die letzte Konsequenz beim Punktabschluss und der Glaube in die eigenen Fähigkeiten. Die FSV-Elfen können nicht mehr dagegenhalten und lassen Bad Soden ziehen (13:25).
Mannschaft: Afanasjev, K., Albrecht, U., Dehnert, T., Grünewald, Ba., Grünewald, Bi., Krug, J., Naumann, B. M., Petzold, T., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulz-Wulf, T., Schulze, M., Selle, Ch., Spiller, S., Otto, C., Wager, St., Wieja, Ch.
© Text: T.Petzold                         Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.