Leistungssport beim Formations – Tanzturnier in Göttingen

aaDSC_4845.jpgAS.jpgkleinAuch in diesem Jahr bestätigte sich das Turnier der 1. Bundesliga der Standard-Formationen in der S-Arena als absolutes Highlight in Göttingen! Und das A-Team der Kooperation des ASC Göttingen, der Tanzschule Krebs und des TSC Schwarz-Gold im ASC 1846 nahm diesen Samstag zum Anlass, Geschichte zu schreiben: zum einen holten die Tänzerinnen und Tänzer das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte, zum anderen nahmen sie als erste Mannschaft nach 10 Jahren dem Zweitplatzierten Ludwigsburg drei Zweien ab! Die Wertung 2333322 sorgte für unbändigen Jubel in der mit über 2.000 Zuschauern ausverkauften Arena. Der Braunschweiger TSC bewies erneut seine Vormachtstellung und gewann mit eindeutigen Noten.

„Unglaublich, sich seinem Ziel endlich so nah zu fühlen!“ freute sich Tänzer Steffen Sieber über die mehr als knappe Entscheidung um Platz 2. „Eine 2 mehr, und wir hätten Silber! Die Mannschaft hat sich so grandios präsentiert, da war diese Wertung keine Überraschung für mich,“ sagte Cheftrainer Markus Zimmermann nach der Siegerehrung und würdigte so den Kampfgeist und Leistung seines Teams. Bereits in der Vorrunde präsentierten sich die Göttinger souverän und exakt, während andere Mannschaften mit Stürzen zu kämpfen hatten. „Jedoch werden diese nicht negativ bewertet, wenn das gestürzte Paar schnell wieder in die Choreografie findet,“ erklärt Manager Christian Schröder. Die Selbstsicherheit behielt das A-Team des TSC auch im Finale und ließ sich vom tosenden Publikum, das sich begeistert von der aktuellen Choreografie „The Rockphony“ zeigte, tragen. „Das Heimturnier ist etwas ganz besonderes, da haben viele mit Nervosität zu kämpfen, aber wir sind ruhig geblieben und konnten unseren Moment auf der Fläche genießen,“ so Teamsprecher Winfried Reimann. Und das haben die Wertungsrichter gesehen! Bei der Verkündung der Wertung gab es bei Tänzern, Trainern und Fans kein Halten mehr!

Unantastbar zeigte sich erneut der Braunschweiger TSC, amtierender Deutscher und Weltmeister, und nun auch erneut Sieger der 1. Bundesliga. Der 1. TC Ludwigsburg war wenig erfreut über die knappe Wertung, sicherte sich jedoch wie in den vergangenen Turnieren Platz 2. Im großen Finale ertanzte sich das Team aus Nürnberg Platz 4, gefolgt von der FG Oldenburg-Nienburg.

B-Team siegt im kleinen Finale

„Auch wenn wir uns den Einzug ins große Finale gewünscht hatten, sind wir sehr stolz, eine tolle Leistung gezeigt und uns mit dem Sieg des kleinen Finales den Klassenerhalt gesichert zu haben“, gibt sich Trainerin Mieke Groeneveld zufrieden mit ihren Schützlingen. Die Choreografie „Romeo & Julia“ haben sie sicher und emotional auf die Fläche gebracht und verbuchen damit die beste Turnier-Leistung in dieser Saison. „Aber da geht natürlich noch mehr! Zwei Turniere haben wir noch vor uns, bei denen wir noch Steigerung zeigen wollen!“

Rot-Weiss-Kassel trotz Steigerung auf dem Abstiegsplatz

Schade, die Leistung im 2. Durchgang war richtig gut! Team-Manager Marcel König:“Wenn wir gut getanzt haben ,damit Siebter werden, weil 6 besser waren, dann sind wir nicht traurig.“ Nach 2 Jahren in der ersten Bundesliga ist der Klassenerhalt nunmehr fast ausgeschlossen. Der Wiederaufstieg aus der 2.Liga ist das Ziel der nächten Saison.

Ergebnis

  1. Braunschweiger TSC A, 1111111
  2. 1. TC Ludwigsburg A, 3222233
  3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A, 2333322
  4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A, 4444444
  5. FG Blau-Gold Nienburg/TCH Oldenburg A, 5555555
  6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B, 6666666
  7. Rot-Weiß Kassel A, 7777777
  8. TC Step by Step Oberhausen A, 8888888

Am Samstag, den 08.März finden in der Sparkassen-Arena zwei weitere Formationsturniere statt: 2.Bundesliga Standard (Einlass 14.30h, Beginn 15.30h) und Oberliga Latein (Beginn 18.30h). Karten für diesen Turniertag sind in der Tanzschule Krebs und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Text:TSC-Göttingen/M.Kittner    Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.