Löwen bringen Punkt aus Stuttgart mit



Werbung


Werbung

Der Start ins neue Fußballjahr kann sich für den KSV Hessen sehen lassen. Bei den Stuttgarter Kickers holten die Löwen am Samstagnachmittag ein wertvolles 1:1-Unentschieden und fahren mit einem Punkt zurück nach Nordhessen. Vor 2.730 Zuschauern in Stuttgart-Degerloch brachte Sebastian Schmeer die Löwen in der 42. Minute in Führung, doch Alessandro Abruscia konnte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem Foulelfmeter ausgleichen.
Stuttgarter Kickers – KSV Hessen Kassel
Löwen-Trainer Tobias Cramer musste auf Innenverteidiger Hendrik Giese verzichten, der wegen Oberschenkelproblemen pausieren musste, dafür waren Sascha Korb und Frederic Brill nach langer Verletzungspause wieder von Beginn an mit dabei. Marco Dawid blieb zunächst auf der Bank.
Nach einem verteilten Auftakt hatte Sebastian Schmeer in der 35. Minute die große Chance auf den Führungstreffer, als er nach einem schönen Spielzug plötzlich vor Kickers-Torwart Lukas Königshofer auftauchte, den Ball aber knapp am Tor vorbei zog. Kurz danach machte er es besser: Zunächst entschärfte Nikas Hartmann einen Freistoß von Alessandro Abruscia, dann kam Schmeer im Gegenzug frei an den Ball und spitzelte ihn an Königshofer vorbei in die Maschen. Doch der KSV konnte nicht mit der Führung in die Kabine gehen: Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff kam Jesse Weißenfels bei einem Zweikampf mit Sergej Evljuskin im Löwen-Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Nicolas Winter entschied auf Strafstoß. Abruscia verwandelte halbhoch in die rechte Ecke – 1:1.
Im zweiten Durchgang hatte zunächst Tobias Damm die große Chance zur Führung, als er in der 55. Minute völlig frei vor Königshofer auftauchte, aber den Kickers-Torwart nicht überlisten konnte. Kurz danach jubelten die etwa 2.700 Kickers-Fans, doch Schiedsrichter Winter erkannte einen Treffer von Sebastian Mannström wegen Abseits nicht an, nachdem zuvor Niklas Hartmann gegen den eingewechselten Yannick Thermann gerettet hatte. Der KSV spielte geschickt aus der Deckung heraus, war für die Kickers ein unangenehmer Gegner, zumal die Löwen vorne immer wieder Nadelstiche setzen konnten.
In der 72. Minute hatten die Gastgeber noch einmal die große Gelegenheit zur Führung, doch Luca Pfeiffer traf mit einem Freistoß nur die Querlatte. In den letzten Minuten ließen die Löwen nichts mehr anbrennen und brachten den wertvollen Auswärtspunkt sicher ins Ziel. Im Gegenteil: Marco Dawid hatte kurz vor Spielende sogar noch die Gelegenheit zum Siegtor, als er aus seitlicher Position unpräzise in die Mitte spielte, anstatt selbst den Torabschluss zu suchen. Am Ende blieb es beim 1:1 und Trainer Tobias Cramer war nach dem Spiel „absolut zufrieden“ und freute sich über die kämpferisch starke Vorstellung seiner Mannschaft.
Weiter geht es für den KSV am kommenden Freitag, wenn um 19 Uhr der SV Waldhof Mannheim im Auestadion gastiert. Verzichten müssen die Löwen in dieser Partie auf Sergej Evljuskin, der in Stuttgart die fünfte Gelbe Karte sah und nun ein Spiel pausieren muss.
© Info:O.Zehe                                 Foto: M.Kittner



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.