Löwen holen drei Punkte in Ulm



Werbung

SSV Ulm 1846 – KSV Hessen Kassel 1:2 (1:1)
Der Ausflug des KSV Hessen zu den Ulmer Spatzen hat sich gelohnt: Das Team von Tobias Cramer gewann am Freitagabend beim SSV mit 2:1. Beide Tore für die Löwen erzielte Lucas Albrecht in der zweiten Halbzeit, Ndriqim Halili brachte die Gastgeber bereits in der 3. Minute in Führung.

Die Löwen mussten auf Sebastian Schmeer verzichten, der an einer Magen-Darm-Grippe laboriert. In der 18. Minute erwischte es auch Tobi Damm, nach einem ungeahndeten Foul von SSV-Torwart Holger Betz im Ulmer Strafraum: Der Kapitän zog sich eine Prellung am Fuß zu und musste das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Rolf Sattorov in die Partie.
Zu diesem Zeitpunkt führen die Gastgeber bereits mit 1:0. Ndriqim Halili, 1,69  Meter klein, traf per Kopf aus zehn Metern, nachdem zuvor Luca Graciottti von der linken Seite geflankt hatte. 0:1 nach nur 180 Sekunden hinten, Damm verletzt – es lief nicht gut für die Löwen. Doch die zeigten eine tolle Moral. Nach einer Flanke von Sascha Korb köpfte Lucas Albrecht aus kurzer Distanz zum 1:1 ein (28.). Der KSV war nun die bessere Mannschaft und hatte noch vor der Pause die Gelegenheit, in Führung zu gehen, doch Sascha Korb hatte mit einem tollen Freistoß Pech (41.).
Auch im zweiten Durchgang machten die Löwen einen starken Eindruck. Adrian Bravo Sanchez hatte in der 50. Minute gleich zwei gute Gelegenheiten, kurz danach verfehlte Innenverteidiger Henrik Giese mit einem spektakulären Seitfallzieher nur knapp das Tor von Betz. Aber auch Ulm kämpfte sich in einer gutklassigen Partie zurück und hatte noch Chancen auf den Sieg. Doch den sicherte sich acht Minuten vor Spielende der KSV. Nach einem Foul von Tim Göhler an Rolf Sattorov gab es Elfmeter für die Löwen, den Lucas Albrecht nervenstark verwandelte. In der hektischen Schlußphase gab es noch einige Karten von Schiedsrichter Simon Karcher: Zunächst musste Alper Bagceci mit der Ampelkarte vom Platz (86.), dann gerieten in der Nachspielzeit der eingewechselte Johannes Reichert und KSV-Joker Yassine Khadraoui aneinander und kassierten jeweils die Rote Karte.
Weiter geht es für die Löwen in der Regionalliga Südwest am Ostermontag, wenn um 17.45 TuS Koblenz im Auestadion gastiert.
© Info: O.Zehe                   Foto: M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.