Löwen verlieren am Bornheimer Hang

Der KSV Hessen hat am Samstagnachmittag das Duell beim FSV Frankfurt mit 1:4 verloren. Vor knapp 2.000 Zuschauern gingen die Bornheimer bereits in der zweiten Minute in Führung, als Robert Schick früh traf. Nestor Djengoue (22.) und Vito Plut (38.) bauten den Vorsprung noch vor der Pause deutlich aus. Hoffnung kam durch den Anschlusstreffer von Sebastian Schmeer (54.) auf, doch Mateo Andacic traf nur fünf Minuten später zum Endstand.
Bei den Löwen fehlten mit Sascha Korb, Ingmar Merle und Sebastian Szimayer gleich drei wichtige Spieler aufgrund von Verletzungen und Krankheiten. Nach nur 16 Minuten musste auch Steven Rakk verletzt raus, für ihn kam Nael Najjar in die Partie. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber bereits mit 1:0, da Robert Schick nach nur 120 Sekunden in den linken oberen Winkel traf. In der zwölften Minute hatte der Torschütze eine weitere gute Gelegenheit, zielte den Ball allerdings links am Tor vorbei. Die Löwen kamen nach dem frühen Rückstand nur schwer ins Spiel. In der 22. Minute zeigte Niklas Hartmann im Tor der Löwen eine tolle Parade, als erneut Schick mit einem Freistoß für Gefahr sorgten. Nur eine Minute später war es dann soweit: Nach der folgenden Ecke landete der Ball bei Nestor Djengoue (22.), der den Vorsprung der Gastgeber ausbauen konnte. Doch damit nicht genug: Auch der erst vor ein paar Tagen verpflichtete Vito Plut (38.) traf und sorgte mit seinem Abstauber erneut für einen 0:3-Pausenrückstand der Löwen. Tobias Cramer reagierte in der Pause, brachte Tim Philipp Brander für Niklas Künzel und Rolf Sattorov für Marco Dawid. Wie schon in Stuttgart resignierten die Löwen nicht und kamen durch Basti Schmeer (54.) zum Anschlusstreffer. Dabei sah Frankfurts Torwart Marco Aulbach alles andere als gut aus, er spielte dem Kasseler Stürmer den Ball direkt in die Beine. Schon zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Adrian Bravo Sanchez das 1:3 auf dem Fuß, zielte allerdings knapp vorbei (49.). Die Hoffnung auf eine Wende währte nur fünf Minuten, bis Frankfurts Mateo Andacic den alten Abstand wieder herstellte, der dann auch der Endstand war.
Das nächste Spiel der Löwen findet bereits am kommenden Freitag (19 Uhr) statt, wenn Wormatia Worms im Auestadion gastiert.
© O.Zehe / M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.