Löwen verlieren Derby in Baunatal

Löwen verlieren Derby in Baunatal
KSV Baunatal – KSV Hessen Kassel 2:1 (2:0)

Das war eine Niederlage, die weh getan hat! Vor 4.500 Zuschauern im Baunataler Parkstadion unterlagen die Löwen am Samstagnachmittag den Gastgebern mit 1:2. Manuel Pforr brachte Baunatal mit einem Doppelschlag (25. und 26.) in Führung, der Anschlusstreffer von Brian Schwechel in der 86. Minute kam zu spät, zumal Ingmar Merle kurz vor Spielende mit einem Handelfelfmeter an Schlussmann Pascal Bielert scheiterte.

Bei den Löwen fehlten Tim-Philipp Brandner und Sergej Evljuskin, Neuzugang Egli Milloshaj kam als linker Außenverteidiger zum Einsatz, Jan Mogge spielte im offensiven Mittelfeld.
Den besseren Start gegen defensiv eingestellte Baunataler hatten die Löwen. Doch trotz deutlich größerer Spielanteile und gefühlt mehr als siebzig Prozent Ballbesitz blieben gefährliche Torgelegenheiten in der Anfangsphase aus. Besser machte es der effizient spielende Nachbar: In der 24. Minute setzte sich Nico Schrader auf der rechten Seite durch, der Ball kam in die Mitte, wo Manuel Pforr völlig frei vor Niklas Hartmann stand und zum Baunataler Führungstreffer einschob. Wenige Sekunden später leistete sich die Löwen-Deckung den nächsten gravierenden Schnitzer, als erneut unzureichend eingegriffen wurde und Pforr zum 2:0 traf. Lähmendes Entsetzen bei der überwiegenden Mehrzahl der Zuschauer und der Mannschaft von Tobias Cramer, die nun zunächst nicht mehr viel zustande brachte. Das es ein gebrauchter Tag werden könnte, deutete sich nicht erst an, als Mannschaftskapitän Frederic Brill mit einer Leistenverletzung vom Platz musste (42.). Dennoch hätte noch vor der Pause der Anschlusstreffer fallen müssen, als Brian Schwechel frei zum Schuss kam, aber Daniel Borgardt für seinen bereits geschlagenen Torwart noch auf der Linie retten konnte.
Im zweiten Durchgang wurden die Löwen immer überlegener, machten aber aus ihren nicht wirklich zahlreichen Chancen wieder einmal viel zu wenig: Basti Schmeer knallte den Ball aus kurzer Distanz nach Vorlage von Marco Dawid (60.) über das Tor, gegen den Schuss vom eingewechselten Maik Baumgarten (67.) und gegen Marco Dawid (75.) rettete jeweils Torwart Pascal Bielert. In der letzten Viertelstunde kam Hektik auf, zahlreiche Nicklichkeiten der Gastgeber unterbrachen immer wieder den Spielfluss. Elf gelbe Karten waren der Beleg eines zerfahrenen Spiels. Nach vorne setzte das Heimteam in der zweiten Spielhälfte keinerlei Akzente mehr, sondern beschränkte sich darauf, gegnerische Aktionen zu unterbinden. Die Löwen spielten zu umständlich und ineffizient. Spät kam Hoffnung auf, als Brian Schwechel mit einem Schuss von der Strafraumkante für das 1:2 Anschlusstor sorgte. So hatte es die Schlussphase nochmal in sich: In der 90. Minute gab es Handelfmeter für den KSV Hessen und Gelb-Rot gegen Baunatals Borgardt. Doch die Schlusspointe blieb aus: Ingmar Merle scheiterte gegen Bielert, dem Derbyhelden der Gastgeber.
Am kommenden Samstag (15 Uhr) treten die Löwen erneut auswärts an, Gegner ist der FC Bayern Alzenau.
Info: O.Zehe                                  Foto: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.