Löwenstarke Fußballgala gegen 1. FC Köln

DSC_0500Das hat richtig Spaß gemacht! Vor 5.100 Zuschauern besiegte eine zeitweise wie entfesselt aufspielende Löwenelf den Bundesligisten 1. FC Köln mit 5:3 (2:1).  Mike Feigenspan erzielte zwei Tore, Silvano Comvalius, Rolf Sattorow und Marco Dawid trafen je ein Mal.

Köln trat – abgesehen von den drei EM-Teilnehmern Jonas Hector, Mergim Mavraj und Dusan Svento – mit seinem kompletten Bundesliga-Aufgebot in Kassel an. Nur Leonardo Bittencourt fehlte verletzt.
Das erste Tor gegen einen zunächst etwas respektvoll startenden KSV Hessen machten die Gäste: Nach einem Steilpass überwand Philipp Hosiner Löwen-Torwart Niklas Hartmann (12.). Kurz danach klatschte der Ball zweimal an die Latte des KSV-Tores. Doch dann kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und machten durch Mike Feigenspan überraschend zwei Tore und gingen mit einem noch nicht mal unverdienten 2:1-Vorsprung in die Kabine.DSC_1581
In der Halbzeit wechselte Löwen-Trainer Matthias Mink munter durch, sechs neuer Spieler kamen auf den Platz – ebenso wie bei Köln wenige Minuten später. Torhüter Timo Horn wurde bereits nach der ersten Halbzeit gegen Sven Müller ausgetauscht. Sommerfußball gab es dennoch keinen – ganz im Gegenteil: Köln wollte nicht bei einem Viertligisten verlieren und drehte auf. Zunächst knipste Simon Zoller nach einem schnell ausgeführten Freistoß das Ausgleichstor (65.), bevor sieben Minuten später der eingewechselte Anthony Modeste mit dem Kopf die Kölner Führung erzielte.
Alles schien auf einen Kölner Sieg hinaus zu laufen, bevor dieses kuriose Spiel noch einmal eine unerwartete Wendung nahm. Mit einem wunderbaren Treffer sorgte Rolf Sattorov in der 72. Minute für den Ausgleich, als er den Ball gefühlvoll in den Winkel schlenzte (72.). Es kam noch besser: Sylvano Comvalius (76.) und Marco Dawid (82.) erhöhten auf 5:3 für die Löwen, die am Ende mit stehenden Beifall gefeiert wurden. Der KSV spielte nun wie entfesselt auf und hätte gegen nicht mehr richtig nachsetzende Kölner das Ergebnis in den letzten Minuten sogar noch höher gestalten können, wenn man seine Konterchancen konsequenter zu Ende gespielt hätte.
Ein toller Saisonausklang im Auestadion, der kurz vor der Sommerpause Lust auf mehr machte. Am kommenden Samstag (14 Uhr) gibt es das letzte Liga-Spiel beim FC Homburg, bevor die Spieler in den Urlaub gehen.
© O.Zehe/ M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.