Motivation für einen Besuch im Auestadion



Werbung

DSC_9430klein1:0 – Löwen holen drei Punkte in Elversberg!
SV Elversberg – KSV Hessen Kassel 0:1 (0:1)
Der KSV Hessen hat in der Regionalliga Südwest ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt: In einem hochdramatischen Spiel gewannen die Löwen beim Ligafavoriten SV Elversberg 1:0 und rückten damit wieder enger an die Spitzengruppe heran. Das Tor des Tages erzielte Mike Feigenspan, der vor 1.220 Zuschauern bereits in der fünften Minute traf.

Bei den Löwen bildeten Nico Perrey und Henrik Giese die Innenverteidigung, vorne kamen Marco Dawid und Sylvano Comvalius in die Startelf, Benjamin Girth blieb zunächst draußen, Tobi Damm musste verletzt passen.
Die letzten beiden Spiele an der Kaiserlinde gewannen die Löwen jeweils zu Null. Im April 2013 gab es einen 1:0-Sieg, in der letzten Saison war der KSV sogar mit 2:0 erfolgreich, Mike Feigenspan erzielte beide Treffer. Und diesmal? Wieder war es der schnelle Mike Feigenspan, der die Gastgeber schockte. Nach nur fünf Minuten flog ein hoher Ball in die Hälfte der Saarländer, Feigenspan war da und schoß den Ball unhaltbar für Torwart Daniel Betz ins Tor.
Dieser Treffer war für den KSV natürlich enorm wichtig. Die Mannschaft von Matthias Mink machte die Räume eng, stand gut und ließ sehr wenig zu. Elversberg wirkte nach der Derby-Niederlage beim 1. FC Saarbrücken am letzten Wochenende verunsichert. Es dauerte mehr als eine halbe Stunde, bis die Gastgeber zum ersten Mal vor dem Tor von Löwen-Keeper Kevin Rauhut auftauchten. Nach einer Flanke von Aaran Berzel zielte Goalgetter Mijo Tunjic knapp vorbei (35.).DSC_9516klein
In der zweiten Halbzeit setzte die SVE dann alles auf eine Karte. Der Druck auf das Löwentor wurde immer stärker, es gab kaum noch Entlastung gegen die bärenstarken Saarländer, die nun zeigten, warum sie für viele als Topfavorit auf den Aufstieg in die 3. Liga gelten. Es häuften sich die Standardsituationen vor dem Kasseler Strafraum. Der KSV hielt mit allem, was er hat, dagegen und zeigte die wohl beste kämpferische Leistung in dieser Saison.  In der Schlussphase gab es eine Ecke nach der anderen gegen die Löwen und auch der unsichere Schiedsrichter Götte sorgte mit einigen zweifelhaften Entscheidungen für Unruhe. Und Chancen gab es auch noch einige für die SVE: In der Nachspielzeit mussten die Löwen das Leder von der Torlinie kratzen, aber anders als in einigen anderen Spielen in den letzten Wochen hatte der KSV diesmal Glück und konnte das wertvolle 1:0 über die Runden retten.
Damit hat die Mannschaft die beste Werbung für das nächste Heimspiel gemacht: Am kommenden Samstag (14 Uhr) gastiert Aufsteiger Saar 05 Saarbrücken im Auestadion.

Auf ins Stadion, das Wetter wird  mitspielen!
© Text: O.Zehe / M.Kittner                          Fotos: M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.