MT 27:30 in Leipzig – Teilweise den Faden verloren –

Die MT Melsungen verlor am Sonntagnachmittag das von SKY als Top-Spiel des 11. Spieltages live übertragene Match der DKB Handball-Bundesliga beim SC DHfK Leipzig mit 27:30. Nach ausgeglichener erster Halbzeit (13:13) unterliefen den Nordhessen im zweiten Durchgang im Angriff in der entscheidenden Phase einige technische Fehler und auch die Abwehr war nicht mehr effektiv genug. Beste Torschützen vor 4.180 Zuschauer in der Arena Leipzig waren Franz Semper (8 Tore) für den SC DHfK und Julius Kühn (9) für die MT.

Die MT Melsungen reiste ohne die neu Verletzten Marino Maric und Finn Lemke und den freigestellten Jeffrey Boomhouwer an, dafür aber wieder mit Rekonvaleszent Michael Müller. Der feste Vorsatz, die zweieinhalb Wochen zuvor erlittene Schmach im DHB-Pokal zu tilgen, war den Nordhessen von der ersten Minute an anzumerken.
Doch bald gewann Leipzig Oberwasser. Nicht zuletzt deshalb, weil die MT in einigen Angriffssituationen Unsicherheiten zeigte.

MT-Stimmen zum Spiel

Michael Roth: Wir haben ein sehr gutes Handballspiel gesehen, Sky hat dieses Spiel zu Recht als Top-Spiel eingestuft. Insofern bin ich – abgesehen vom Ergebnis – auch nicht unzufrieden mit der gezeigten Leistung unserer Mannschaft. Zumal wir uns gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen im Pokal klar gesteigert haben. Dass wir verloren haben, lag eigentlich nur an Kleinigkeiten, etwa an den technischen Fehlern, die uns in der entscheidenden Phase im Angriff passiert sind und mit denen wir Leipzig in die Hände gespielt haben. Wenn man hier gewinnen will, muss man im weiteren Spielverlauf auch mal in Führung gehen. Das ist uns nicht gelungen.  Aber deshalb mache ich unserer Mannschaft keinen Vorwurf. Die personellen Probleme sind bekannt. Und angesichts dessen haben wir uns hier sehr gut präsentiert.

Julius Kühn: In der zweiten Halbzeit haben wir mit der Abwehr nicht mehr so den Zugriff auf Leipzig bekommen, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir haben nicht mehr die richtigen Antworten gefunden. Darüber hinaus sind uns vorne zu viele Fehler unterlaufen, auch Putera hat uns einige wichtige Bälle abgekauft.
Zuschauer: 4.180 in der Arena Leipzig.
Die nächsten Spiele:
Sa., 11.11.17, 20:30 Uhr, MT Melsungen – HSG Wetzlar, Rothenbach-Halle Kassel
Do., 16.11.17, 19:00 Uhr, MT Melsungen – Rhein-Neckar Löwen, Rothenbach-Halle Kassel

© Info: MT-Pressedienst              Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.