MT-Göppingen 25:22

MT-Göppingen 25:22 – Über Abwehr und Torhüter zum Sieg

Nach 60 spannenden, packenden und jederzeit unterhaltsamen Minuten siegte die MT Melsungen vor 3.576 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle mit 25:22 (13:11) gegen Frisch-Auf! Göppingen. Mitte der ersten Hälfte hatten die Schwaben sogar einmal kurzzeitig das Kommando und die Führung übernommen, aber eine famose Torhüterleistung von Nebojsa Simic ließ die Waage zwar langsam, dafür stetig in Richtung der Nordhessen kippen. Über eine insgesamt starke Abwehrleistung auch im Feld verdiente sich Melsungen diese beiden wichtigen Punkte. Mit acht Toren war Julius Kühn bester MT-Torschütze, auf Seiten der Göppinger trafen Marco Rentschler sechs Mal.

Stimmen zum Spiel

Heiko Grimm: Ich finde, dass man der Mannschaft heute einen ganz großen Willen angemerkt hat. Was sich vor allem in einer guten 6:0-Abwehr mit einem guten Torhüter dahinter geäußert hat. Aber auch darin, dass wir manchmal zu hektisch agiert haben. So ist es uns in der zweiten Halbzeit trotz Vorsprüngen von vier und fünf Toren nicht gelungen, den Sack zuzumachen. Das liegt auch am Kopf. Da scheint der Druck zu hoch zu sein. Uns würde mehr Leichtigkeit sehr gut tun. Ja, wir haben sechs Minuspunkte. Aber die haben wir kassiert gegen Magdeburg, die Löwen und Kiel. Das kann passieren. Sonst haben wir aber alles andere gewonnen. Und weil Göppingen es uns heute sehr schwer gemacht hat, müssen wir mit den zwei Punkten ganz einfach mal zufrieden sein.

Hartmut Mayerhoffer: Glückwunsch an Heiko und die MT zum Sieg. Für uns war die Niederlage sehr bitter. Weil ich glaube, dass heute für uns was drin gewesen wäre. Wir sind leider an unserer Chancenverwertung gescheitert. Trotzdem muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie sich nach dem Rückstand von fünf Toren ins Spiel zurück gekämpft hat.

Axel Geerken: Man hat gesehen, dass wir uns gegen Ende der zweiten Halbzeit sehr schwer getan und etwas geflattert haben. Es ist richtig, wir haben bis jetzt nur sechs Punkte verloren und heute wieder zwei gewonnen. Aber das Spiel in Kiel war nicht nur einfach verloren, sondern die Art und Weise hat uns jetzt zehn Tage beschäftigt. Die Mannschaft hat das in der Vorbereitung auf das Spiel heute trotzdem sehr gut gemacht. Wir müssen jetzt nur noch die Chancenverwertung verbessern. Dann kommen wir gar nicht in die Verlegenheit, dass uns der Torhüter mit zwei gehaltenen Siebenmetern das Spiel helfen muss zu gewinnen. Auch wenn das für die Stimmung in der Halle natürlich großartig war.

Die nächsten Spiele:
SO, 14.10.18, 16:00 Uhr, TSV GWD Minden – MT Melsungen, Kampa-Halle
DI, 16.10.18, 20:00 Uhr, HSG Wetzlar – MT Melsungen (DHB-Pokal), Rittal Arena Wetzlar
SO, 21.10.18, 16:00 Uhr, MT Melsungen – Bergischer HC, Rothenbach-Halle

MT-Pressedienst / M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.