MT holt ersten Saisonsieg – 33:24 in Bietigheim

Die MT Melsungen wird beim Aufsteiger SG BBM Bietigheim ihrer Favoritenrolle gerecht und holt in diesem zweiten Saisonspiel in der DKB Handball-Bundesliga ihren ersten Sieg. Nach nahezu ausgeglichener erster Halbzeit mit knapper 17:16-Gästeführung zur Pause, kann sich das Grimm-Team Mitte des zweiten Durchgangs erstmalig mit vier Toren absetzen. Danach bestimmen die Nordhessen immer deutlicher das Geschehen und zwingen die Hausherren vor allem durch erfolgreiche Würfe aus dem Rückraum in die Knie. Beste Torschützen vor 2.141 Zuschauern in der EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen sind Robin Haller (5) und Jonas Link (4) für die Gastgeber und Julius Kühn (8) und Marino Maric (7) für die MT. Die Nordhessen werden schon am Mittwoch in Mannheim vom Deutschen Vizemeister Rhein-Neckar Löwen erwartet.

Trainerstimmen zum Spiel:

Ralf Bader: Die MT Melsungen gehört sicher zu den stärksten Mannschaften dieser Liga, das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen. Dennoch haben wir deren Abwehr mit unseren im Vergleich zum Gegner kleineren Spielern ziemlich gut beschäftigt und in Bewegung gebracht. Leider haben wir in der zweiten Hälfte vorne zu wenig Durchschlagskraft entwickelt und entsprechend wenig Tore erzielt. Andererseits haben wir Melsungen oft zu schnellen Toren eingeladen.

Heiko Grimm: Wir freuen uns natürlich über unseren ersten Saisonsieg. Dass dies nicht einfach werden würde, war uns klar. Schließlich ist ein Spiel beim Aufsteiger, der zum ersten Mal vor eigenem Publikum aufläuft, für jede Gastmannschaft gefährlich. Phasenweise hatten wir eine gute Struktur in unserem Angriffsspiel, auch schon in der ersten Halbzeit. Da hat es allerdings an der Chancenverwertung und an der Abwehrarbeit gehapert. Wir waren nicht schnell genug auf den Beinen, haben nicht konsequent genug dem Nebenmann ausgeholfen. Damit einhergehend hatten wir auch wenig Torhüterparaden. Das alles trägt nicht gerade dazu bei, Sicherheit zu gewinnen. Das zeigen nicht zuletzt die drei vergebene Gegenstöße und der nicht verwandelte Strafwurf. In der zweiten Halbzeit lief es dann viel besser. Da haben wir auch unsere Torgelegenheiten konsequenter genutzt, allen voran Julius Kühn, Marino Maric und Domagoj Pavlovic. Gegenüber dem letzten Spiel gegen Magdeburg war ein kleiner Aufwärtstrend zu erkennen. Insgesamt aber müssen wir uns steigern – vor allem in der Abwehr, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen.

Die nächsten Spiele:
Mi., 05.09.18, 19:00 Uhr, Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen, SAP-Arena Mannheim
So., 09.09.18, 16:00 Uhr, MT Melsungen –SC DHfK Leipzig, Rothenbach-Halle Kassel

Info: MT-Presssedienst                               Fotos. M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.