MT landet 24:22-Arbeitssieg gegen Balingen/Weilstetten



Werbung

aDSC_4428Nicht mit schönem Spiel, dafür mit ganz viel Moral und noch mehr Einsatzbereitschaft hat die MT Melsungen ihr Spiel gegen den HBW Balingen/Weilstetten mit 24:22 (10:11) gewonnen. Vor 2.736 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle liefen die Gastgeber über weite Strecken der ausgeglichenen Partie knappen Rückständen hinterher, gingen zwischendurch aber mehrfach auch selbst in Führung. Durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdiente sich die Mannschaft um den starken Kapitän Nenad Vuckovic, der mit sieben Toren auch der beste Schütze seines Teams war, den Erfolg. Balingen/Weilstetten enttäuschte keineswegs und präsentierte sich wesentlich stärker, als das ihr Tabellenplatz ausdrückt. Die Schwaben hatten im schnellen Rechtsaußen Florian Billek ihren besten Schützen. Überragend auf beiden Seiten präsentierten sich die Torhüter Mikael Appelgren (MT) und Nikolas Katsigiannis (HBW).

Stimmen zum Spiel

Michael Roth: Mit diesen zwei Punkten sind wir zufrieden, die waren sehr wichtig für uns. Wir wussten vorher schon, dass wir momentan in keiner guten Phase sind. Es geht irgendwie nichts richtig von der Hand. Die Enttäuschung vom Final Four hat uns doch mitgenommen. Zur Halbzeit war es uns schon klar, dass das, wenn überhaupt, nur ein Arbeitssieg werden kann. Es nervt, wenn man einfache Bälle nicht reinmacht und es ist mitunter dramatisch, wenn man die Möglichkeit zum Wegziehen hat und immer irgendetwas dazwischenkommt. Aber das Wichtigste ist eben, dass man auch solche Spiele wie das heute gegen eine sehr unangenehm zu spielende 3-2-1-Deckung der Balinger gewinnt. Ein Faktor war da sicher, dass sich Patrik Fahlgren in der zweiten Hälfte enorm gesteigert hat und der taktische Schachzug mit Nenad Vuckovic im linken Rückraum ein Treffer war.

Markus Gaugisch: Glückwunsch an die MT und an Michael Roth zu diesen zwei Punkten. Wir haben heute in punkto Einsatz, Leidenschaft und Biss ganz sicher unsere Grenze erreicht. In dieseraDSC_4675 Hinsicht war das ein tolles Spiel von uns. Aber 22 Fehlwürfe sind natürlich zu viel. Es war trotzdem bis zum Ende eng, nur dass wir eindreiviertel Minuten vor Schluss das letzte Tor erzielt haben und danach leider nicht mehr in Ballbesitz gekommen sind. Wir werden auf diese heutige Leistung jetzt aufbauen. Und wenn die Grundeinstellung von heute in Göppingen beim nächsten Auswärtsspiel die gleiche ist, sind wir auch dort nicht chancenlos.

Statistik

MT Melsungen: Appelgren (15 Paraden / 21 Gegentore), Sandström (1 P. / 1 G.); Stenbäcken, Mansson, Kubes, Fahlgren (2), Schröder, Forstbauer, Hildebrand (3), Danner (5), P. Müller (1), Zufelde, Allendorf (4), Vuckovic (7/3), M. Müller (2).

HBW Balingen/Weilstetten: Rutschmann (0 P. / 0 G.), Katsigiannis (22 P. / 24 G.); König, Foth (1), Tubic (1), Ettwein (1), Schlinger, W. Strobel (3), Wessig, M. Strobel (3/2), Häfner (1), Ilitsch (4), Billek (6), Liniger (2/1).

SR: Christian Moles (Heddesheim) / Lutz Pittner (Karlsruhe).

Zuschauer: 2.736 in der Rothenbach-Halle, Kassel

Info: MT Melsungen Fotos: M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.