Mutige FSV-Damen sichern sich Sieg im Spitzenspiel

Ein Spiel auf Augenhöhe – das ist wohl die perfekte Beschreibung für das Match gegen den USC Gießen! Die Bergshäuser Volleyball-Damen haben ihren Fans einen wahren Volleyball-Krimi zur Prime-Time am Samstagabend geliefert und die Partie mit 3:2 für sich entscheiden können (23:25, 25:21, 18:25, 26:24, 15:5).
Voller Motivation und Ehrgeiz startete die erste Damenmannschaft der FSV Bergshausen in die Partie gegen die Südhessinnen. Die Gießenerinnen begannen stark, erkämpften zahlreiche Bälle, doch die FSV’lerinnen hielten eindrucksvoll dagegen und setzten sich mit sechs Zählern (20:14) ab. Leider erfolgten dann einige Eigenfehler, die zum glücklicheren Ende für die USC Damen (23:25) führten. Es zeichnete sich zu dem Zeitpunkt bereits ab, wie spannungsgeladen das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften werden würde.
Mit jeder Menge Energie ging es in die zweite Runde – Zuspielerin Bianca Grünewald, die einen Sahnetag hatte, bekam durch die super starke und kämpferisch nicht zu schlagende Abwehr ihrer Mitspielerinnen viele Möglichkeiten, ihre Angreiferinnen variabel einzusetzen. Der Rückstand von fünf Punkten wurde gleich zweimal durch druckvolle Aufschläge von Christiane Wieja ausgeglichen und ermöglichten so den ersten Satzgewinn (25:21).
In Satz 3 ging es ebenso eng zu: Dem Team des USC gelang es immer wieder ihre großen Mittelangreiferinnen erfolgreich einzusetzen, doch die Abwehrspielerinnen Tanja Schulz-Wulf und Sabrina Spiller ließen fast keinen Ball auf den Boden fallen. Der Siegeswille war den Bergshäuserinnen in jedem Moment des Matches anzusehen – konzentrierte und zielführende Blockaktionen durch Kelsey Manz und Christine Selle im Doppelblock brachten die Gießenerinnen zum Verzweifeln. Gießen gelang es aber dennoch einen komfortablen Vorsprung zu erspielen und den FSV-Damen blieb nur noch die Ergebniskorrektur (18:25).
Nun waren die Elfen erheblich unter Druck, wollte man doch sich und die einzigartigen, lautstarken Fans nicht enttäuschen. Mit jeder Menge Elan und dem stets präsenten Siegeswille in den Augen, erarbeitete sich das Team um Trainer Thomas Willisch viele Möglichkeiten im Angriff. Kopf an Kopf wechselten die Chancen auf beiden Seiten. Coach Willisch brachte zur Mitte des Satzes Diagonalspielerin Ulrike Albrecht, um den Druck im Angriff zu erhöhen – mit Erfolg, denn die Elfen sicherten sich somit den Satz mit 26:24 und die Chance auf den Spielgewinn.
Mit bereits vier Sätzen in den Knochen sollten nun zwei wichtige Punkte für die Oberliga her. Jede einzelne Spielerin kämpfte nahezu bis zum Umfallen, die Bälle wurden eindrucksvoll erhechtet und die Elfen schafften es, sich einen Vorsprung von fünf Punkten zum Seitenwechsel zu sichern. Sowohl hart geschlagene als auch clever gelegte, kurze Bälle brachten die Punkte für die Nordhessinnen. Am Ende waren es sowohl die Aufschläge von Mittelblockerin Lisa Reißig und die mit Bravour angegriffenen Bälle der Außen- und Diagonalangreiferinnen, die den Sieg von 3:2 (15:5) sicherten.
Dieser Erfolg am Samstag zeugte von einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einem kämpferischen Einsatz, der an diesem Tag nicht zu toppen war und Spielfreude, wie sie im Buche steht. Egal, ob an der Seite des Spielfeldes, auf der Tribüne oder auf den 81qm des Feldes – in Bergshausen kämpft jeder für jeden. Die pure Volleyballleidenschaft hat zum Sieg geführt und war an diesem Abend DAS Mittel zum Erfolg – hier regiert die FSV!
Bericht: L.Reißig                                   Foto: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.