Niederlage im Hessenderby

DSC_0313.jpgkleinMT verliert 25:29 in Wetzlar
Das 21. Hessenderby in der DKB Handball-Bundesliga geht an die HSG Wetzlar. Die Mittelhessen besiegten am Freitagabend in der mit 4.421 Zuschauern ausverkauften Rittal-Arena die MT Melsungen nach einer 14:13 Halbzeitführung mit 29:25. Aufgrund des Spielverlaufs, bei dem die MT nur zweimal in Führung gehen konnte, war der Erfolg der Wetzlarer absolut verdient. Mit Andreas Wolff und Nikolai Weber stellten sie das bessere Torhütergespann und hatten zudem mit Linksaußen Maximilian Holst (10 Treffer, davon 6 per Siebenmeter) den besten Einzeltorschützen des Spiels in ihren Reihen. Für die MT trafen Johannes Sellin (8/2) und Kapitän Michael Müller (6) am häufigsten. Einen guten Einstand hatte auch Patrik Fahlgren, der nach achtmonatiger Verletzungspause erstmalig wieder auf dem Spielfeld stand und in den letzten acht Minuten zwei gute Assists und einen erfolgreichen Torwurf anbringen konnte.

Stimmen zum Spiel:

Kai Wandschneider: Beide Mannschaften haben ein fantastisches Spiel gezeigt, in dem wir über uns hinaus gewachsen sind. Wir haben eine sehr gute Abwehr gestellt und darüber hinaus mit 29 Toren gezeigt, dass es auch im Angriff gut gelaufen ist. Vorne sind uns immer Lösungen eingefallen, egal welche Abwehr uns die MT entgegen gestellt hat. Wir waren einfach von allen Positionen torgefährlich.

Michael Roth: Diese Niederlage müssen wir uns selbst zuschreiben. Wir hatten die Chance, das Spiel zu drehen und haben sie nicht genutzt.  Uns sind zuviele einfache Fehler in der Abwehr unterlaufen, auch die Torhüterleistung war nicht wie gewohnt. In der Schlussphase haben wir zu fahrig agiert, nicht auf  den Punkt gespielt. Wir waren heute einfach nicht so da, wie man das gerade in einem solchen Spiel sein muss. Mit nur 10 Verlustpunkten bisher in der Hinrunde stehen wir allerdings immer noch sehr gut da, dennoch müssen wir jetzt wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Info: B.Kaiser Foto: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.