Paderborn überrollt die Hertha aus Berlin mit 3:1

Paderborn-Hertha (1)Hertha BSC Berlin und Ostwestfalen das ist zur Zeit kein gutes Pflaster. Nach dem Pokal-Aus gegen Bielefeld, ist die Hertha beim SC Paderborn 07 mit 3:1 unter die Räder gekommen. Marvin Bakalorz spielte nach seiner Rotsperre wieder auf der Sechs im Mittelfeld. In der 28 Minute erziehlte er auch die verdiente 1:0 Führung für Paderborn. Doch Paderborn konnte es nicht halten, somit war des Salomon Kalou der in der 41. Minute zum 1:1 Pausenstand traf.

Noch vor dem Pausenpfiff hätte A. Meha fast die erneute Führung für Paderborn geschaft, doch der abgefälschte Freistoß stich nur wenige Zentimeter am Tor von Thomas Kraft vorbei. Die zweite Hälfte begann wieder besser für Paderborn und Elis Kaschunga erziehlte das verdiente 2:1 in der 52. Minute. Alban Meha gab sein Erstligadebüt und dankte es dem Trainer Breitenreiter mit dem 3:1 für Paderborn in der 76. Minute.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.