Qualifikation Willingen 27.1.17



Werbung

Wellinger gewann die Qualifikation in Willingen
Stephan Leyhe auch beim Teamspringen dabei
Andreas Wellinger gewann am Freitagabend vor 8.579 begeisterten Zuschauern die Qualifikation für das Weltcup-Einzelspringen am Sonntag auf der Mühlenkopfschanze.  Mit der Weite von 141,5 m und 135,9 Punkten verwies der Team-Olympiasieger den Slowenen Peter Prevc (140,0/133,3), dessen  Bruder Cene (139,0/129,1) und Landsmann Jurji Tepes (139,0/129,1) auf die Plätze. Wellinger erhielt die 2.000-Euro-Prämie des Sauerland Stern Hotels bei der kleinen Siegerehrung. „Ich bin zufrieden mit dem Sprung, aber es ist noch Luft nach oben und freue mich auf die kommenden Wettkämpfe“, sagte Wellinger, der zuletzt in Zakopane Zweiter im Einzelspringen geworden war. Die Tagesbestweite erzielte Tourneesieger Kamil Stoch mit 145 Metern. 55 Skispringer aus elf Nationen waren bei nahezu optimalen Bedingungen auf der bestens präparierten größten Großschanze der Welt am Start.
Willingens Lokalmatador Stephan Leyhe (130,5/119,2) landete auf Platz zehn knapp vor Karl Geiger (129,0/116,3)  und Andreas Wank (128,5/115,7) auf den Plätzen 12 und 13. Vorqualifiziert waren Markus Eisenbichler (134,5 m) und Richard Freitag (129,0). Damit sind alle sechs Adler qualifiziert. Zuletzt hatten die DSV-Adler in Zakopane den Mannschaftswettbewerb gewonnen. Bundestrainer Werner Schuster nominierte dieses Quartett in der Reihenfolge Eisenbichler, Leyhe, Wellinger und Freitag auch für den Teamwettkampf am Samstag im Upland.
Eine Medaille für Willingen hatte Rudi Tuisch schon zuvor beim offiziellen Opening durch die Gemeinde und Ski-Club für die perfekte Ogranisation und die tolle Leistung der „Free Willis“ beim Schneeräumen vergeben. Bürgermeister Thomas Trachte erinnerte auch schon an die Nationalen Winterspiele Special Olympic, die im März sozusagen als „Willinger Doppel“ mit dem Weltcup ausgetragen werden.
Nach der Qualifikation fand die stimmungsvolle Eröffnungsfeier im Auslauf der Schanze statt, bei der Schanzensprecher Gunnar Puk die Offiziellen sowie die Teams und Trainer dem Publikum präsentierte. Alvaro Soler heizte mit seiner „Sofia“ die vielen jugendlichen Fans bei der Ski-Party  ein und ein Höhenfeuerwerk beendete den ersten der drei tollen Tage.
© Info: SC-Willingen                                Fotos: M.Kittner



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.