SENSATION IN FLENSBURG: MT NACH 33:32-SIEG NEUER TABELLENFÜHRER

DSC_0313.jpgkleinOhne die vier Stammspieler Patrik Fahlgren, Malte Schröder, Michael Allendorf und Nenad Vuckovic musste die MT Melsungen am fünften Spieltag der DKB Handball-Bundesliga bei der ebenfalls noch verlustpunktfreien SG Flensburg/Handewitt antreten. Fast die gesamte erste Halbzeit über war das Spiel ausgeglichen, die Nordhessen führten gegen den klaren Favoriten bisweilen sogar mit zwei Toren. Beim 15:14 ging es in die Kabinen. Und dann kam eine ganz starke zweite Halbzeit der Nordhessen. Obwohl das Spiel beim 22:19 für die Hausherren zugunsten der Nordlichter zu kippen drohte, kämpften sich die Rotweissen zurück und hatten beim 23:24 (43.) wieder die Nase vorne. Diesen knappen Vorsprung verteidigten Müller & Co bis zum Schluss und nahmen verdient beide Punkte mit nach Hause. Dies ist der erste Sieg in der 10-jährigen Erstligageschichte für die Rotweissen gegen Flensburg/Handewitt. Die Sensation hatte Momir Rnic mit einem 19 Sekunden vor Schluss verwandelten Siebenmeter perfekt gemacht. Glandorf konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Erfolgreichster MT-Schütze war Marino Maric (9), für die Hausherren trafen Mogensen sowie Eggert (jeweils 8) am häufigsten. Mit diesem Sieg ist die MT zumindest 22-Stunden lang Tabellenführer in der “stärksten Liga der Welt”.

© Info: MT              Foto: M.Kittner

[sam id=62 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.