Sportdezernent Geselle: Ab kommendem Jahr wieder „Sportgala“ in Kassel

Auestadion-Kassel„Die Stadt Kassel wird im Frühjahr 2017 erstmals nach fünf Jahren Pause wieder eine Sportgala ausrichten“, erklärte jetzt Stadtkämmerer und Sportdezernent Christian Geselle. Damit sollen die herausragenden sportlichen Leistungen der vielen Kasseler Sportlerinnen und Sportler sowie Vereine in einem angemessenen feierlichen Rahmen gewürdigt werden. Geselle: „Es ist mir auch ein persönliches Anliegen, diesen gesellschaftlichen Höhepunkt für den Kasseler Sport und die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sowie die regionale Wirtschaft wieder zum Leben zu erwecken und fest im Veranstaltungskalender der Stadt zu etablieren.“

Die Planungen für die „Sportgala 2017“ laufen bereits auf Hochtouren, sagte Geselle weiter. Bewährtes soll dabei mit neuen Ideen verknüpft werden. So werde man auf das gewohnte Ambiente des Kongress Palais Stadthalle als Veranstaltungsort zurückgreifen. Geselle: „Der Abend des Kasseler Sports soll eine Mischung aus Ehrungen, Sport- und Showdarbietungen und Kommunikation werden – mit ungeteilter Aufmerksamkeit für unsere einheimischen Athletinnen und Athleten sowie deren Leistungen.“ Als weitere Bestandteile des Konzeptes sind zudem Marktstände mit „Leckereien aus Nordhessen“, viele kleine Attraktionen und Mitmachangebote vorgesehen. Ein Tanzsaal sowie eine Diskothek mit Clubatmosphäre sollen das Angebot abrunden.

Die Sportgala soll am Abend des 1. April 2017 stattfinden, erklärte der Kasseler Sportdezernent. Erstmals werde das städtische Sportamt gemeinsam mit Kassel Marketing die Veranstaltung organisieren und ausrichten. Einheimische Sponsoren sollen künftig noch stärker eingebunden werden. Kassel Marketing werde unter anderem für den Kartenverkauf verantwortlich sein. Geselle abschließend: „Ein passendes Angebot ist für die Vorweihnachtszeit geplant. Eintrittskarten für die Sportgala sind sicherlich für viele Kasselerinnen und Kasseler eine schöne Geschenkidee.“

Hintergrund:
Bis zum Jahr 2012 hat die Stadt Kassel alljährlich einen „Sportlerball“ ausgerichtet. Aufgrund der Einsparvorgaben des Landes Hessen bei der Teil-Entschuldungshilfe fand eine städtische Sportlerehrung danach nur noch im kleinen Rahmen statt. Im kommenden Jahr 2017 sieht es danach aus, dass Kassel als erste Kommune in Hessen den Schutzschirm verlassen kann.

Quelle: Stadt Kassel (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.