Zwei Punkte in Franken – MT besiegt Coburg 28:25



Werbung


Werbung

Die MT Melsungen setzt in der DKB Handball-Bundesliga ihre kleine Erfolgsserie fort und gewinnt das dritte Spiel in Folge. Am Samstag holte sie nach einer 17:13-Halbzeitführung einen 28:25-Sieg beim Tabellenschlusslicht HSC 2000 Coburg . Damit machten die Nordhessen nicht nur die Hinspielniederlage wett, sondern auch weiterhin Boden in der Tabelle gut. Überragender Torschütze vor 2.603 Zuschauern in der HUK Coburg Arena auf Seiten der Gäste war Johannes Sellin. Der Rechtsaussen traf bei seinem Comeback nach 37-tägiger Verletzungspause gleich 11 mal, davon 3 mal von der Strafwurflinie. Bei den Hausherren überzeugte Roman Kirveliavicius mit ebenfalls 11 Toren. Bereits am Mittwoch empfängt das Roth-Team die Füchse Berlin in Kassel.

Der Auftakt in Coburg war für die MT verheißungsvoll. Gleich den ersten Angriff des Spiels nutzte Timm Schneider, der auf der Spielmacherposition begann, zum 0:1. Den Ausgleich durch Kreisläufer Sebastian Weber konterten nacheinander Philipp Müller und Johannes Sellin zum 1:3 (4. Min.). Der MT-Rechtsaußen knüpfte damit nach 37-tägiger Verletzungspause (Muskelbündelriss) nahtlos an seine gute Form an.

Durch diesen Sieg hat sich die MT Melsungen auf Platz acht vorgeschoben und dabei von der gleichzeitigen Niederlage Erlangens beim Bergischen HC profitiert.

Michael Roth zum Spiel:

Es war ein Spiel zweier verscheidener Halbzeiten. Im ersten Durchgang haben wir trotz einiger kurzer schwächeren Phasen eine gute Angriffsleistung gezeigt. Diesen Vorsprung hätten wir in der zweiten Hälfte viel früher deckeln müssen. Aber das ist uns nicht gelungen. Wir haben dem Gegner mehrere Gelegenheiten gegeben, ins Spiel zurück zu kommen. Mit der Abwehrarbeit, einschließlich der Leistung von Johan Sjöstrand im Tor, war ich dennoch im Großen und Ganzen zufrieden. Ausnahme waren hier die 11 Tore von  Kirveliavicius. Das war einfach zu viel. Andererseits hatten wir die ansonsten gefährlichen Coburger Schützen recht gut im Griff. Für uns war es wichtig, nach der Wettkampfpause wieder den Rhythmus zu finden. Das ist uns mit diesem Ergebnis gelungen. Steigern müssen wir uns allerdings in puncto Angriffseffektiviät und Spielsteuerung.

Die nächsten Spiele:
Mi., 19.04.17, 20:15 Uhr, DKB HBL: MT Melsungen – Füchse Berlin, Rothenbach Halle Kassel
Sa., 22.04.17, 20:45 Uhr, EHF-Cup-Vertelfinale: Saint-Raphaël Var HB (FRA) – MT Melsungen, Palais des Sports, St. Raphaël, Frankreich
© Info: MT-Presseteam                  Fotos: M.Kittner



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.