Armut und Obdachlosigkeit fließt durch ganz Deutschland



Werbung

Motto: Armut und Obdachlosigkeit fließt durch ganz Deutschland: Fahrradtour von Wasser zu Wasser – vom Bodensee nach Hamburg. Unter der Schirmherrschaft vom Präsidenten des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping.

Vom 05.bis 19. August fahren wir mit zehn Hartz-IV-Empfängern und Obdachlosen mit dem Fahrrad vom Bodensee nach Hamburg. Die Städte auf unserem Weg, die überwiegend an Flüssen entlang führt, stellen Übernachtungsmöglichkeiten und sanitäre Anlagen in Turnhallen zur Verfügung und sorgen weitgehend für die Verpflegung. Übernachtet wird grundsätzlich im Schlafsack.

Start am 05. August 2011, 8:00 Uhr Alte Holzbrücke Eriskirch/Bodensee an der Schussen (Start durch den Bürgermeister von Eriskirch, Herrn Markus Spieth

Radweg: SchussenRadweg, regionale Karten bis Erbach/Donau 120 km


Abfahrt jeweils 8:00 Uhr am Rathaus der folgenden Städte

6.8. Erbach – Donauradweg 3. Etappe bis Donauwörth

7.8. Donauwörth – Radweg Romantische Straße 2. Etappe bis Rothenburg/Tauber

8.8. Rothenburg/Tauber – Radweg Liebliches Taubertal (Klassiker) bis Tauberbischofsheim

9.8. Tauberbischofsheim – Radweg liebliches Taubtal, Maintalradweg bis Gemünden

10.8. Gemünden – Radweg Rhön-Sinntal-Radweg, Regionale Radwege bis Fulda

11.8. Fulda – Fuldaradweg bis Bad Hersfeld

12.8. Bad Hersfeld – Fulda Radweg bis Kassel

13.8. Kassel – Fuldaradweg, Weserradweg bis Beverungen

14.8. Beverungen – Weserradweg bis Hameln

15.8. Hameln – Weserradweg bis Minden

16.8. Minden – Weserradweg bis Verden

17.8. Verden – Aller-Radweg, Leine Heide Radweg bis Bad Fallingbostel

18.8. Bad Fallingbostel – Leine Heide Radweg bis Buchholz

19.8. Buchholz – eigene Strecke, Abfahrt 11:00 Uhr, Ankunft Hamburg 15:00

Doch wer sind wir? CaFée mit Herz ist der soziale Hafen auf St. Pauli, geben ca. 75.000 Essen (Frühstück und Mittagessen) im Jahr aus und haben täglich geöffnet. Die hilfsbedürftigen Menschen in unserer Stadt sind unsere Gäste. Außer der Basisversorgung wie Kleiderkammer, Duschen, Waschmaschinen und sozialer Beratung realisieren wir mit unseren Gästen verschiedene Projekte wie Chor, Fußball, Theater, Garten und vieles mehr.

Diese Fahrradtour soll keine Betteltour werden, sondern im Gegenteil. Sie soll dem Zweck dienen zu zeigen, auch wir können etwas leisten, uns Respekt erwerben und Anerkennung.

Uns geht es um den Mehrwert der dahinter steht, um soziale Kompetenz, Teamgeist, Verantwortung, Ziele erreichen und um das Interesse – wie es die Frankfurter Allgemeine beschreibt „auf die Inhalte lenken, deren Aktualität oft brennend erfahren wird“.

Die Teilnehmer sind alle mehrere Jahre arbeitslos und zum Teil obdachlos. Für die Radfahrer bedeutet das harte Training eine völlige Umstellung ihrer Tagesstruktur, Disziplin und Zuverlässigkeit und als Individualisten in einem Team seinen Platz zu finden. Diese bundesweite Tour soll am Beispiel einzelner auf das Schicksal vieler Menschen aufmerksam machen und aufzeigen, zu welcher Leistung wir fähig sind, wenn man uns eine Chance gibt.

Flyer wurden gedruckt und an die Touristinfo’s der Übernachtungs-Städte geschickt. Wir laden jeden ein uns ein Stück oder eine Etappe zu begleiten.

Internet: cafeemitherz

Text: Margot Glunz

 

 

 

 

 



Werbung