Kati Wilhelm im Einsatz für StaplerCup hilft e.V.



Werbung

891Ausnahme-Biathletin Wilhelm wird Botschafterin für gemeinnützigen Verein StaplerCup hilft e.V. – Unterstützung für Kinderhospiz Mitteldeutschland – 12. StaplerCup, Meisterschaften im Staplerfahren, vom 15. bis 17. September in Aschaffenburg 

(Aschaffenburg, 9. August 2016) Wenn vom 15. bis 17. September 2016 auf dem Aschaffenburger Schlossplatz zum 12. Mal rund 150 Staplerfahrer aus aller Welt um die Meister-Titel fahren, soll ein Teil der großen Aufmerksamkeit auch wieder Bedürftigen gewidmet werden. Seit 2008 nutzt der Verein StaplerCup hilft e.V. den Besuch von bis zu 15.000 Zuschauern bei den Meisterschaften im Staplerfahren, um mit Unterstützung prominenter Paten finanzielle Mittel für unterschiedlichste Hilfsprojekte aufzubringen. Für das Finale 2016 konnte die vielfache Olympia-Siegerin und Ausnahme-Biathletin Kati Wilhelm als Botschafterin für den Verein gewonnen werden; sie sammelt für das stationäre Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz.

Die Thüringerin Kati Wilhelm hat im Laufe ihrer Sportlerinnen-Laufbahn so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt; unter anderem drei Gold- und drei Silbermedaillen bei Olympischen Spielen. Mit der Bronzemedaille für ihre Staffel bei den Winterspielen 2010 in Vancouver setzte sie einen würdigen Schlusspunkt hinter eine herausragende Karriere. Doch auch sechs Jahre danach ist sie für die Öffentlichkeit vor allem im Rahmen von ARD Live-Übertragungen von Biathlon Wettkämpfen an der Seite von Michael Antwerpes regelmäßig präsent. Vor allem aber engagiert sich Wilhelm für soziale Projekte. „Mein Herzensanliegen sind die Kinder und der Sport,“ setzt die 40-jährige dabei eindeutig ihre Prioritäten. Das stationäre Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz erfüllt diese Ansprüche. Hier können Kinder, die von einer tödlichen Krankheit betroffen sind, gemeinsam mit ihren Familien sogenannte „Entlastungsaufenthalte“ erleben. Bis zu 28 Tage im Jahr werden sie fernab von Krankenhausathmosphäre ganzheitlich gepflegt und betreut; gleichzeitig wird umfassende Familienhilfe zur Stärkung des gesamte Familiensystems geboten. Die Eltern der betroffenen Kinder, über 40.000 allein in Deutschland, können neue Kraft für die oftmals sehr aufwändige 24-Stunden-Pflege schöpfen und auch gesunde Geschwisterkinder werden gefördert.

 

Foto: Kati Wilhelm by Ingo Peters

Foto: Kati Wilhelm by Ingo Peters

Mit dem gemeinnütziger Trägerverein, der dauerhaft auf Spenden angewiesen ist, steht Wilhelm im engen Kontakt: „Nach über zehn Jahren erfolgreicher Tätigkeit ist in diesem Jahr ein dringend erforderlicher Ausbau geplant. Das hierfür benötigte Geld muss allein durch Spenden aufgebracht werden, staatliche Förderungen stehen nicht zur Verfügung. Das ist eine gewaltige Aufgabe, bei der ich gerne unterstütze!“ Als Botschafterin für StaplerCup hilft e.V. stellt sie sich dabei einer neuen Herausforderung, und wagt sich am Donnerstagabend, 15.9.2016, im Rahmen des PromiCup hinter das Lenkrad eines Gabelstaplers: „Als Biathlethin habe ich ja eine gewisse Neigung zur Technik, von daher kann ich mich durchaus für Gabelstapler begeistern! Und wenn dann dabei noch etwas Gutes herauskommt, ist das doch perfekt!“

StaplerCup hilft e.V. nutzt seit 2008 die Anziehungskraft und die Aufmerksamkeit rund um das Finale der Meisterschaften im Staplerfahren, um Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln. Mit über 200.000 Euro konnte der gemeinnützige Verein bereits Einrichtungen unterstützen, die sich für Kinder, Jugendliche oder bedürftige Menschen einsetzen. In erster Linie soll es dabei um Initiativen in und um Aschaffenburg gehen; aber auch von eingeladenen prominenten Paten vorgeschlagene Hilfsprojekte erfahren Zuwendung.

Weitere News und Informationen finden Sie unter www.kati-wilhelm.dewww.kinderhospiz-mitteldeutschland.de oder www.facebook.com/kinderhospiz (Spendenkonto: IBAN: DE64860205000003566900, BIC: BFSWDE33LPZ), www.staplercup.com, www.staplercup-hilft.com und staplercup.tv.

PM Stapler Cup eV

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.