Hund im Sommer im Auto gelassen: Geldbuße

Tierschutzrecht Wer seinen Hund bei sommerlichen Temperaturen im Auto zurücklässt, riskiert eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und ein dreistelliges Bußgeld. Denn Autos heizen sich sehr schnell auf, dadurch gerät der Hund in Lebensgefahr. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Amtsgericht München zu Ungunsten einer Tierhalterin. AG München, Az. 1115 OWi 236 Js 193231/17 Hintergrundinformation: Hunde

» Weiterlesen

Diese Woche: Kostümiert Auto fahren

Carola M. aus Kassel: Zu Karnevalsveranstaltungen fahre ich manchmal mit dem Auto. Mein Kostüm habe ich dann schon an. Ist es erlaubt, kostümiert Auto zu fahren? Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice): Grundsätzlich ist es erlaubt, kostümiert Auto zu fahren. Karnevalisten sollten aber einige Einschränkungen beachten: So darf das Kostüm Sicht und Gehör des Fahrers nicht beeinträchtigen

» Weiterlesen

Schweden führt Handyverbot am Steuer ab 1. Februar ein

München (ots) – Ab 1. Februar gilt in Schweden ein Handyverbot am Steuer. Damit verbietet nun auch das letzte europäische Land das Benutzen eines Mobiltelefons während der Autofahrt. Wer jetzt als Fahrzeugführer telefoniert oder Nachrichten schreibt, dem droht eine Geldbuße von 160 Euro. Wie teuer das Telefonieren im Auto in weiteren 29 europäischen Staaten ist, hat der ADAC in einer aktuellen

» Weiterlesen

Erstmeldung: Bewaffneter Raubüberfall Schauenburg! Kasseler Polizei bittet um Zeugenhinweise

AKTUELL: Neueste Angabe zur Täterbeschreibung, die untere ist in der Erstmeldung falsch wiedergegeben worden: Entgegen den ersten Meldungen wird der der Tatverdächtige nun wie folgt beschrieben: Männlich, bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzer Jacke. Soll eine graue sog. Schiebermütze getragen haben. Über den Kopf hatte er eine weiße Plastiktüte gezogen. Er war mit einer Pistole bewaffnet und sprach akzentfrei Deutsch.

» Weiterlesen

Bei „Rot“ ist Bremsen das Gebot

Wird eine Ampel bei „Rot“ überfahren, muss unter Umständen der Führerschein abgegeben werden. Polizisten können einen Verstoß auch ohne Beweisfoto zur Last legen. München (ots) – Pro Jahr gibt es in Deutschland rund 260 000 Rotlichtverstöße, die abhängig vom Vergehen unterschiedlich geahndet werden. Wer über eine rote Ampel fährt, erhält im günstigsten Fall eine Geldbuße von 90 Euro und einen

» Weiterlesen