Frisch gewappnet gegen Frühjahrsmüdigkeit

Knappschaftsexperte gibt Tipps gegen Abgeschlagenheit Jahreszeitwechsel, Wetterumschwung, Zeitumstellung: all das dämpft bei etlichen Menschen vorübergehend das Wohlbefinden. „Bei vielen schaltet der Organismus nicht problemlos auf die helle und warme Jahreszeit um“, berichtet Dr. med. Torsten Leonhard von der Krankenkasse KNAPP-SCHAFT. Das Erwachen der Natur geht mit Abgeschlagenheit, erhöhtem Schlafbedürfnis, Schwindel, Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen einher. Das Wort von der Frühjahrsmüdigkeit macht

» Weiterlesen

Knappschaft warnt vor Trickbetrügern

Die Krankenkasse KNAPPSCHAFT erhält derzeit vermehrt Hinweise auf Betrüger, die sich telefonisch an Versicherte wenden. Dabei geben sich die Anrufer als Mitarbeiter der KNAPPSCHAFT, der Verbraucherzentrale oder vergleichbarer Institutionen aus. Die KNAPPSCHAFT warnt daher eindringlich vor Betrug. Beispielsweise werden Versicherte telefonisch aufgefordert, ihre IBAN mitzuteilen, damit eine Bonus-Prämie angewiesen werden kann. Besonders bekannt sind in diesem Zusammenhang die Mobil- bzw.

» Weiterlesen

Schulen können sich für Hackedicht-Programm bewerben

Eisi Gulp geht weiter auf Tour. Die Knappschaft und der Kinderschutzbund setzen ihr Präventionsprojekt fort. Die Krankenkasse Knappschaft und der Deutsche Kinderschutzbund setzen die „Hackedicht – Schultour“ fort. Im laufenden Jahr werden 25 Schulen besucht, um Kinder und Jugendliche im Umgang mit Alkohol zu sensibilisie-ren. Schulen können sich noch bis zum 31. März 2016 bewerben. Im Jahr 2014 wurden 22.391

» Weiterlesen

Knappschaft-Bahn-See warnt vor Trickbetrügern

Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) warnt vor Trickbetrügern, die sich als Mitarbeiter der „Krankenkasse Bundesknappschaft“ ausgeben und angebliche offene Forderungen – offenbar für die Minijob-Zentrale – eintreiben wollen. Hintergrund: Am 24. Juli waren zwei mit dunkelblauen Anzügen bekleidete Männer in einem Hamburger Einzelhandelsgeschäft aufgetaucht und hatten unter Vorlage eines „amtlich aussehenden“ Ausweises Geldforderungen in Höhe von 200 Euro gestellt. Als

» Weiterlesen