Kredite als strategisches Investment? Negativzins macht es möglich



Werbung

Bild: ©istock.com/AntonioGuillem

Kredite als strategisches Investment? Negativzins macht es möglich
 

Als Folge des anhaltend niedrigen Zinssatzes haben sich die Bedingungen in der Finanzwelt geändert. Das betrifft in erster Linie das Kreditwesen, und zwar in mehreren Belangen.

Tatsächlich möglich: Kredit aufnehmen und Geld verdienen
Dass niedrige Zinsen in der Nähe des Nulltarifs an der Tagesordnung sind, ist inzwischen bekannt. Der gesunkene Leitzins hat die Kreditwirtschaft beflügelt und den Absatz erhöht. Doch anscheinend war die Spitze noch nicht erreicht, denn mit neuen Rahmenbedingungen erscheinen Kredite in einem ganz anderen Licht. Dabei geht es um Kredite mit negativen Zinsen. Diese wurden bereits häufiger diskutiert und sind bei eigenen Anlagen ein Dorn im Auge, da die Rendite dadurch verringert wird; bei der Kreditaufnahme verhält es sich jedoch genau umgekehrt.

Verantwortlich dafür sind FinTech-Dienstleister wie smava.de. Kunden, die dort ein Privatdarlehen aufnehmen möchten, haben nämlich die Chance auf den sogenannten Negativzinskredit. Bei diesem erhalten Kreditnehmer sogar Geld in Form von Zinsen, anstatt diese auf den Kreditbetrag aufschlagen zu müssen. Die offizielle Beispielrechnung dazu sieht folgendermaßen aus: Wer einen Kredit über 1.000 Euro mit einem Negativzins von 0,4 Prozent aufnimmt, tilgt nur 994 Euro – ein Gewinn von 6 Euro wird also erzielt.

Der Negativzins verändert die Spielregeln und die Strategien also ganz entscheidend. Denn da ein solcher Kredit einen reinen Netto-Gewinn bedeutet, ist er auch für Personen interessant, die gar keinen Kreditbedarf haben. Das Darlehen kann einfach als Investment genutzt werden, und das ganz ohne weitere Arbeit.

Gute Bonität ist die Voraussetzung
Es überrascht nicht, dass die Nachfrage nach Krediten dieser Art sehr hoch ist. Ebenso logisch ist es, dass die Kriterien bei der Vergabe recht streng sind. Das gilt vor allem für die Bonität: Ausschließlich Interessenten mit sehr guter Bonität können in den Genuss der Negativzinsen kommen. Personen, die diese Anforderungen erfüllen, gibt es in Deutschland jedoch sehr viele. Zu weit über 90 Prozent aller Privatpersonen haben die Auskunfteien nicht nur positive Vermerke gesammelt.

Abzuwarten bleibt, ob sich dieses Angebot auf Dauer halten oder durchsetzen wird. Für Aufsehen hat es jedenfalls gesorgt – alleine aus Marketing-Sicht können sich Negativzinskredite für Banken durchaus lohnen. Die langfristige Perspektive dagegen muss erst noch geklärt werden. Bis dahin gilt für geneigte Anleger: Nachfragen kostet nichts – und die Wahrscheinlichkeit, per Kredit bares Geld zu verdienen, ist bei guter Bonität keineswegs niedrig.



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.