Und wieder haben alle bestanden



Werbung
Ausbildungsabsolventen © Landkreis Kassel

Ausbildungsabsolventen © Landkreis Kassel

Landkreis Kassel. Die Freude bei den sechs Auszubildenden, die die Prüfung zum Maschinen- und Anlagenführer nach zweijähriger Ausbildungszeit abgeschlossen haben, ist groß: Alle haben die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Es ist nun schon der zweite Jahrgang, bei dem es gelingt, dass die gesamte Ausbildungsgruppe beim ersten Anlauf die Prüfungen besteht.

Die vom Landkreis Kassel in 2007 initierte Ausbildung im Verbund findet in Kooperation zwischen dem Berufsbildungswerk (BBW) Nordhessen und dem Mercedes-Benz Werk Kassel statt. „Unser besonderes Ausbildungskonzept schafft ideale Ausbildungsbedingungen für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf“, erzählt Ulrike Beutnagel von der Jugendberufshilfe. Voraussetzung für den Ausbildungsplatz ist eine Benachteiligung. Das heißt ein schlechter Schulabschluss, eine abgebrochene Ausbildung, Langzeitarbeitslosigkeit oder eine schwierige familiäre oder persönliche Situation. Das BBW nimmt die Jugendlichen in Ausbildung, stellt den Ausbilder und die sozialpädagogische Fachkraft. Die sechs Auszubildenden werden von einem eigenen Ausbilder ausgebildet und in einer eigenen Berufsschulklasse des BBW unterrichtet. Zusätzlich erhalten die Auszubildenden Förder- und Stützunterricht.

„Es ist besonders erfreulich, dass fast alle Absolventen schon eine konkrete Weiterbeschäftigungsperspektive haben“, erzählt Beutnagel. Der Auszubildende André Heere (31 Jahre) wird ab Sommer das dritte Ausbildungsjahr zum Fertigungsmechaniker im Mercedes-Benz Werk Kassel durchlaufen und somit einen dreijährigen Ausbildungsabschluss erwerben. Ein weiterer Absolvent hat bereits einen Arbeitsvertrag bei einer Firma in Hann. Münden in der Tasche. Drei weitere angehende Facharbeiter sind in Gesprächen mit Zeitarbeitsfirmen und werden in Kürze als Maschinen- und Anlagenführer eingesetzt werden.

Jedes Jahr werden sechs junge Erwachsene im Alter von 18 bis ca. 30 Jahren durch die Jugendberufshilfe des Landkreis Kassel für diese Ausbildung ausgewählt und durchlaufen im Sommer eine fünfwöchige Vorbereitungsmaßnahme. Die Teilnehmer werden in der Regel durch das Jobcenter des Landkreis Kassel oder das Jugendamt vorgeschlagen. Einige der jungen Männer haben sich auch in Eigeninitiative beworben. „Die große Beliebtheit der Ausbildung und die erfolgreiche Unterbringung der jungen Erwachsenen auf dem Arbeitsmarkt bestätigen uns den Erfolg dieser Maßnahmen“, erklärt Beutnagel abschließend

Quelle: Landkreis Kassel (JH)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.