Landkreis schreibt wieder Naturschutzpreis aus Anerkennung für ehrenamtliches Engagement für Natur und Umwelt



Werbung

Wappen_Landkreis_Kassel_RGBLandkreis Kassel. Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage des Naturschutzpreises 2015 schreibt der Landkreis Kassel auch in diesem Jahr wieder einen Naturschutzpreis aus. „Wir wollen damit weiter das ehrenamtliche Engagement von Gruppen und einzelnen Menschen für den praktischen Naturschutz, für die Landschaftspflege und für die Umweltpädagogik honorieren“, informiert Vizelandrätin Susanne Selbert, zu deren Dezernat die Untere Naturschutzbehörde und der ehrenamtlich arbeitende Naturschutzbeirat gehören. „Es gibt eine Vielzahl von Menschen und Initiativen, die sich für den Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt im Landkreis einsetzen“, ergänzt der Vorsitzende des Naturschutzbeirats des Landkreises Kassel Theo Arend. Der Naturschutzbeirat hatten die Auslobung eines Naturschutzpreises angeregt. Die Erhaltung der Artenvielfalt, die Pflege der Lebensräume und der natürlichen Ressourcen seien ohne diesen Einsatz kaum zu leisten. „Wir sind auf ehrenamtliches Engagement angewiesen“, bestätigt Selbert. Der ausgelobte Preis sei daher eine gute Gelegenheit „Danke zu sagen“.

 

Der Naturschutzpreis besteht aus zwei Kategorien: Einzelpersonen, Organisationen oder auch Unternehmen können mit einem Preisgeld von 1.500 Euro prämiert werden, weitere 500 Euro sind für einen Jugendpreis für  Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren vorbehalten. Das ausgezeichnete Engagement muss auf ehrenamtlicher Basis erfolgen.

Ausgeschlossen sind hauptamtliche Verbandsaktivitäten, Personen, die sich von Berufs wegen mit Naturschutz befassen sowie die Mitglieder des Naturschutzbeirats. Außerdem dürfen die Preisträger nicht für dieselbe Tätigkeit oder Aktivität bereits eine andere öffentliche Förderung oder Würdigung  erhalten haben.

Hirsch„Mit diesen Kriterien wollen wir sicherstellen, dass die Förderung auch wirklich nur dem ehrenamtlich Engagierten zu Gute kommt“, betont der Leiter der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises, Dr. Ingo Aselmann.

Im letzten Jahr gingen die Naturschutzpreise an den „Bienen-Aktivisten“ Manfred Deichmann aus Ahnatal, den Naturschutzverein Nieste und die Grundschule Habichtswald-Dörnberg.

 

Vorschläge für den Naturschutzpreis 2016 können bis zum 30. Juni 2016 an den Landkreis Kassel, Untere Naturschutzbehörde, Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen gesandt werden. Der Vorschlag sollte die jeweiligen Verdienste des Vorgeschlagenen oder der vorgeschlagenen Organisation darstellen. Vorschläge können schriftlich an den Landkreis Kassel (Untere Naturschutzbehörde)  oder per Mail eingereicht werden (unb@landkreiskassel.de). Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury, die sich aus jeweils drei Vertretern des Kreisausschusses wie des Naturschutzbeirats und einem Vertreter der Unteren Naturschutzbehörde zusammensetzt.

 

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.