NABU ruft zur großen Vogelzählung auf



Werbung

jugendlicheMitmachen bei der „Stunde der Gartenvögel“ vom 9.- 11. Mai
Wetzlar. Der NABU Hessen ruft vom 9. bis 11. Mai zum zehnten Mal zur großen Vogelzählung im heimischen Garten auf. Es gilt, eine Stunde lang alle Vögel im Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und an den NABU zu melden. Die „Stunde der Gartenvögel“ ist ein Mitmach- und Forschungsprojekt, an dem sich jeder beteiligen kann: „Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse, die wichtige Daten über den Zustand und die Entwicklung der heimischen Vogelbestände liefern können.“, so Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen. Im Laufe der letzten zehn Jahre haben fleißige Vogelbegeisterte bereits fast zehn Millionen Vögel gezählt und Beobachtungen aus 270.000 Gärten eingesandt. Dabei zeigte sich leider, dass die Bestände typischer Siedlungsvögel wie Mauersegler, Mehlschwalbe und Zaunkönig um teilweise mehr als 30 Prozent abnahmen.

Besondere Aufmerksamkeit verdient 2014 der zum „Vogel des Jahres“ gekürte Grünspecht. Der farbenprächtige Ameisenliebhaber lässt sich auf Nahrungssuche auch in Parks und Gärten blicken. Zahlreiche NABU-Gruppen veranstalten am Aktionswochenende Vogel-Führungen. So z.B. in Hungen, Ober-Mörlen, Dillenburg, Frankfurt, Friedberg und Hauneck, „Egal, ob jung oder alt, alleine oder mit anderen, Vogelkundler oder einfach nur Naturgenießer – alle können an der Stunde der Gartenvögel teilnehmen“, ruft der Biologe Eppler zum Mitmachen auf. Die Teilnahme an der „Stunde der Gartenvögel“ ist ganz einfach: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, Telefon (kostenlose Rufnummer am 10. und 11. Mai von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115) oder direkt im Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de gemeldet werden. Sie können Ihre Beobachtungen auch mit dem reich bebilderten NABU-Vogelführer per Smartphone eingeben. Die App kann kostenlos unter www.NABU.de/vogelfuehrer heruntergeladen werden.

Von den Ergebnissen der „Stunde der Gartenvögel“ erhoffen sich Vogelkundler wichtige Hinweise zur Situation der Vogelwelt in den Städten und Dörfern. Die Daten geben auch Aufschluss über den Zustand der Umwelt, den Klimawandel und die Entwicklung der Artenvielfalt. Die Aktion ist damit ein echtes Langzeitprojekt. Eine Übersicht über alle bisher gesammelten Daten zeigen die Online-Vogelkarten auf www.stunde-der-gartenvoegel.de.

Die Daten werden direkt nach der Eingabe übersichtlich dargestellt und können mit wenigen Klicks nach Vogelart, Bundesland oder Landkreis abgerufen und mit den Daten aus den vergangenen Jahren verglichen werden. Diagramme lassen auf einen Blick erkennen, wie es um die betreffende Vogelart am ausgesuchten Ort steht und wie sich ihr Bestand in der Vergangenheit entwickelt hat – vorausgesetzt es beteiligen sich in jedem Jahr möglichst viele Vogelfreunde an dieser Aktion. Insgesamt wurden 2013 in Hessen über 66.000 Vögel gezählt.

Mitmachen lohnt sich: 2014 gibt es als Hauptpreis ein Trekking-Fahrrad zu gewinnen. Mit im Topf sind Ferngläser, Nistkästen, Bestimmungsbücher und Audio-CDs. Einsendeschluss ist der 19. Mai 2014. Teilnahmebogen, Bestimmungshilfen, Termine von Vogelstimmenführungen sowie weitere Informationen sind zu finden unter www.stunde-der-gartenvoegel.de.

Quelle: NABU Landesverband Hessen e.V.



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.