Chinesische Kunst NICHT auf INJAs Augenhöhe

Ui, hier muss ich Abstand halten, um das ganze Ausmaß dieses Kunstwerks überschauen zu können. Riesig von hier unten!

Aber ich erkenne sofort, dass Bi Heng (der Künstler) hier versucht, die traditionelle chinesische Geschichte und Kunst  mit moderner westlicher Kultur zu verbinden.

Der Transformer soll an den heroischen General Guan Yu erinnern, der für Glück und Reichtum steht.

Der Helm und die halbmondförmige Klinge der riesigen Waffe sind Elemente, die in der traditionellen Kunst für chinesische Krieger eine wichtige Rolle spielen.

Das gesamte Werk ist aus Teilen des chinesischen Militärtrucks Jiefang CA 10 aus der Mao-Zeit zusammengebaut. Der erste überhaupt in China produzierte LKW, jahrelang von der Volksbefreiungsarmee benutzt.

Die Verbindung zur Neuzeit und zur westlichen Welt schafft die Figur des  Transformers an sich. Ein Roboterauto aus einer amerikanischen Comicreihe und Kinofilmen.

Wir haben den Künstler beim Aufbau kennengelernt, ein ganz junger Mann, der mich sogar gestreichelt hat!

Ich hatte als Hund schon Angst vor dem Chinesen …………sage aber  jetzt besser nicht warum!

 

in

2 Kommentare

  • Elisa

    Schön, endlich von Inja und ihrem Herrchen wieder was zu sehen.

    Gut, dass es noch viele chinesische Kunstwerke gibt, die Inja uns hoffentlich fotografisch vorstellt.

    Freu mich darauf!

  • Nora B.

    Was für ein Größenverhältnis……

    Kein Wunder, kleine Inja, dass die Angst da etwas hochkam. Bei der Größe des Kunstwerkes bekommt man ja selbst schon leichte Beklemmungen.

    Aber super fotografisch eingefangen!!!
    (war sicher schwierig wegen der Größe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.