Inja blickt nach oben

„Alles unter dem Himmel gehört allen“

(Gegenwartskunst aus China)

Ich blicke vor der Neuen Galerie nach oben.

Oh, oh, was sehe ich da? Ein fetter, nackter Mann lugt durchs Fenster im Obergeschoss. Er hockt auf einer riesigen Leiter.

Mou Baiyan, ein freischaffender Künstler, der an der Central Academy of Fine Arts in Peking unterrichtet, zeigt uns hier ein Schönheitsideal aus China. Üppige Körperfülle steht in China für den Überfluss des Lebens. Bei uns gilt es als ungesund und dicke Menschen werden oft abgelehnt. ( Mir gefallen dicke Hunde übrigens auch nicht!) Im modernen China ändert sich allerdings langsam diese Sichtweise.( Ich meine jetzt in Bezug auf Menschen……….hoffe aber, dass sich ihre Essgewohnheiten auch der westlichen Welt anpassen….bitte keine Hunde mehr essen!!! )

Der Dicke kämpft auf seiner Leiter gegen die Schwerkraft und sucht mit seinem Blick ins Fenster die Verbindung  zur modernen westlichen Kunst herzustellen. Asiatische Kunst im Außenraum und westliche Kunst im Innenraum.

FIX, so nenne ich ihn einfach mal, da die ganze Serie des Künstlers so heißt, macht einen sehr sympathischen Eindruck, mit seiner rosa Haut und dem netten, neugierigen Blick.

Herrchen hat Fix mal für euch fotografiert.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.