Kassel: 175 Jahren Kasseler Ständehaus

Historischer-Stahlstich-des-StaendehausesZum 175. Jubiläum des Kasseler Ständehauses lädt das Stadtmuseum zu Präsentationen mit Vorträgen und Führungen ab Dienstag, 12. Juli, in die Schaustelle des Stadtmuseums, Wilhelmsstraße 2, ein.

Die Ausstellung „Architektur für Demokratie und Selbstverwaltung – 175 Jahre Kasseler Ständehaus“ ist von Dienstag, 12. Juli, bis zum Donnerstag, 25. August, während der Öffnungszeiten in der Schaustelle zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung von Vorträgen und Führungen. Am Mittwoch, 13. Juli, hält der Kurator der Ausstellung, Gerd Fenner, um 19.30 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Vom Palais der Stände zum modernen Parlaments- und Verwaltungsbau“. Eine Woche später, am Mittwoch, 20. Juli, spricht um 18 Uhr Prof. Dr. Christine Vanja über „Bureaus für Kanzlisten, Sekretäre und Techniker“. Im Anschluss findet eine Führung statt. Treffpunkt ist das Ständehaus. Dr. Ing. Siegfried Lohr rundet die Vortragsreihe am Mittwoch, 11. August ab. Um 19.30Uhr erzählt er vom „Kasseler Oberhofbaumeister Julius Eugen Ruhl“, dem Architekten des Ständehauses.

Die Öffnungszeiten der Schaustelle sind dienstags bis freitags von 12.30 Uhr bis 17 Uhr und jeden ersten Mittwoch des Monats von 12.30 Uhr bis 22 Uhr. Alle Vorträge und Führungen sind kostenlos.

Das Ständehaus wurde 1836 eröffnet und ist bis heute der einzige Parlamentsneubau im Bundesland Hessen. Als Sitz des kurhessischen Parlaments gelangte es zu historischer Bedeutung und stellt eines der wichtigsten Baudenkmäler Kassels dar.