Sonderausstellung „Dinosaurier“ im Naturkundemuseum

Eine umfassende Übersicht über die 230 Millionen Jahre dauernde Entwicklung der Dinosaurier zeigt die neue Sonderausstellung des Naturkundemuseums vom 19. November 2011 bis 6. Mai 2012 im dafür vollständig freigeräumten Erdgeschoss des Ottoneum. Beginnend bei der Geschichte der Dinosaurierforschung über spektakuläre Funde und riesengroße Skelette werden auch verschiedene Angriffs- und Verteidigungsstrategien der „schrecklichen Echsen“ anschaulich erläutert und deren Ernährungsweisen unter die Lupe genommen. Eröffnet wird die Sonderausstellung am Freitag, 18. November, durch Oberbürgermeister Bertram Hilgen.

Die neue Sonderausstellung beschäftigt sich mit den Fragen: Wie konnten die Dinosaurier so riesig werden? Wie können wir einen Vegetarier von einem Fleischfresser unterscheiden? Wie war es um das Brutverhalten gefiederter Raubsaurier bestellt? Und leben Nachfahren der Dinosaurier noch heute? Einen weiteren Höhepunkt der Ausstellung bilden regionale Dinosaurierfunde, die zum Teil noch nicht wissenschaftlich bearbeitet sind.

Eine ganze Reihe von Führungs- und Workshop-Angeboten für Gruppen, Vorträge sowie Großveranstaltungen wie „Rock den Dino“ oder das „Dino-Fest“ werden das Angebot abrunden. Zudem leitet ein Kinderquiz durch die Ausstellung. Beim Gewinnspiel können attraktive Preise gewonnen werden.

Der Eintritt zur Sonderausstellung beträgt für Erwachsene 4 Euro (ermäßigt: 2 Euro), Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren zahlen die Hälfte. Die regulären Öffnungszeiten des Naturkundemuseums sind dienstags, donnerstags, freitags und samstags von 10 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr sowie sonntags von 10 bis 18 Uhr.