Schock für MT-Team: Corona

Schock für MT-Team: Corona

Gerade ist Handball-Bundesligist MT Melsungen auf dem Weg, sich von seiner vierzehntägigen Corona-Quarantäne im November zu erholen, werden die Nordhessen vom nächsten Nackenschlag getroffen: Bei der turnusmäßigen Testung vor dem nächsten Spiel, das eigentlich morgen gegen den TVB Stuttgart auf dem Plan steht, wurden bei drei Spielern positive Corona-Ergebnisse ermittelt. Mannschaft und Club sind ob der erneuten Hiobsbotschaft geradezu geschockt. Das Heimspiel gegen Stuttgart findet demzufolge morgen nicht statt.

Am heutigen Montag stand die obligatorische Testung der Mannschaft im Hinblick auf das eigentlich morgen anstehende Heimspiel gegen den TVB Stuttgart auf dem Programm der MT Melsungen. Dabei wurden bei Silvio Heinevetter, Timo Kastening und Yves Kunkel positive Ergebnisse festgestellt. Diese wurden in einer weiteren Testung im Abend bestätigt. Alle MT-Spieler haben sich unmittelbar in häusliche Isolation begeben. Für das eigentlich morgen anstehende Heimspiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga gegen Stuttgart muss ein neuer Termin gefunden werden. Hinsichtlich der Auswärtspartie am 26. Dezember bei den Eulen in Ludwigshafen befindet sich der Verein in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. Es ist jedoch zu befürchten, dass auch dieses Spiel nicht stattfinden kann.

“Das ist ein echter Schock für die Spieler, für die Mannschaft und für den Verein, gesteht MT-Vorstand Axel Geerken, “gerade vor dem Hintergrund der Ereignisse beim Thema Corona bei uns in den letzten Wochen. Wir denken jetzt überhaupt nicht daran, wie es für uns in der Liga weitergeht, sondern das Wichtigste ist, dass sich die betroffenen Spieler in Ruhe und vollständig erholen. Derzeit sind bei ihnen maximal leichte Symptome festzustellen. Man muss hier den weiteren Verlauf abwarten”.

Mitte November hatte sich MT-Kapitän Finn Lemke mit dem Virus infiziert. Daraufhin musste sich komplette Mannschaft in eine vierzehntägige Quarantäne begeben. Die betreffenden Bundesligaspiele müssen auf noch zu findende neue Termine verlegt werden. Die Nordhessen liegen gegenüber den anderen Mannschaften der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga schon jetzt mit bis zu vier Spielen im Rückstand.

Finn Lemke hatte letzte Woche seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Ägypten (13.-31. Januar 2021) abgesagt. Im heute vom Deutschen Handballbund bekannt gegebenen 20-köpfigen WM-Aufgebot stehen mit Silvio Heinevetter, Kai Häfner, Timo Kastening, Tobias Reichmann und Julius Kühn noch fünf MT-Spieler.

Gerade ist Handball-Bundesligist MT Melsungen auf dem Weg, sich von seiner vierzehntägigen Corona-Quarantäne im November zu erholen, werden die Nordhessen vom nächsten Nackenschlag getroffen: Bei der turnusmäßigen Testung vor dem nächsten Spiel, das eigentlich morgen gegen den TVB Stuttgart auf dem Plan steht, wurden bei drei Spielern positive Corona-Ergebnisse ermittelt. Mannschaft und Club sind ob der erneuten Hiobsbotschaft geradezu geschockt. Das Heimspiel gegen Stuttgart findet demzufolge morgen nicht statt.

Am heutigen Montag stand die obligatorische Testung der Mannschaft im Hinblick auf das eigentlich morgen anstehende Heimspiel gegen den TVB Stuttgart auf dem Programm der MT Melsungen. Dabei wurden bei Silvio Heinevetter, Timo Kastening und Yves Kunkel positive Ergebnisse festgestellt. Diese wurden in einer weiteren Testung im Abend bestätigt. Alle MT-Spieler haben sich unmittelbar in häusliche Isolation begeben. Für das eigentlich morgen anstehende Heimspiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga gegen Stuttgart muss ein neuer Termin gefunden werden. Hinsichtlich der Auswärtspartie am 26. Dezember bei den Eulen in Ludwigshafen befindet sich der Verein in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. Es ist jedoch zu befürchten, dass auch dieses Spiel nicht stattfinden kann.

“Das ist ein echter Schock für die Spieler, für die Mannschaft und für den Verein, gesteht MT-Vorstand Axel Geerken, “gerade vor dem Hintergrund der Ereignisse beim Thema Corona bei uns in den letzten Wochen. Wir denken jetzt überhaupt nicht daran, wie es für uns in der Liga weitergeht, sondern das Wichtigste ist, dass sich die betroffenen Spieler in Ruhe und vollständig erholen. Derzeit sind bei ihnen maximal leichte Symptome festzustellen. Man muss hier den weiteren Verlauf abwarten”.

Mitte November hatte sich MT-Kapitän Finn Lemke mit dem Virus infiziert. Daraufhin musste sich komplette Mannschaft in eine vierzehntägige Quarantäne begeben. Die betreffenden Bundesligaspiele müssen auf noch zu findende neue Termine verlegt werden. Die Nordhessen liegen gegenüber den anderen Mannschaften der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga schon jetzt mit bis zu vier Spielen im Rückstand.

Finn Lemke hatte letzte Woche seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Ägypten (13.-31. Januar 2021) abgesagt. Im heute vom Deutschen Handballbund bekannt gegebenen 20-köpfigen WM-Aufgebot stehen mit Silvio Heinevetter, Kai Häfner, Timo Kastening, Tobias Reichmann und Julius Kühn noch fünf MT-Spieler.

Info: MT-Pressedienst                      Fotos: M. Kittner 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.